Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?9950

Nach wiederholten Spekulationen in der australischen Presse erklärte der fünffache Olympiasieger Ian Thorpe, dass er nicht schwul sei.

"Über die letzten paar Tage gab es eine Reihe von Berichten, in denen über meine Freundschaft mit Daniel Mendes spekuliert wurde", erklärte der 26-Jährige in einer Pressemitteilung. Der Topschwimmer wohnt seit drei Jahren in einer WG mit dem 23-jährigen Brasilianer Mendes in Sydney. Die beiden haben sich 2004 angefreundet, als sie gemeinsam für Olympia trainierten. Jetzt besuchen sie die Universität Sydney.

Die Mitbewohner verbringen derzeit einen Urlaub in Brasilien – und die australische Presse interpretiert genüsslich Paparazzi-Bilder der Beiden. Thorpe: "Ich bin immer noch mit vielen Leuten befreundet, gegen die ich während meiner Karriere geschwommen bin oder mit denen trainiert habe. Daniel ist so ein guter Freund, den ich seit vielen Jahren kenne."

Thorpe gilt vor allem in Australien wegen seines Aussehens als Schwulenikone und beteuerte in Interviews stets, dass ihm das nichts ausmache (queer.de berichtete). Jetzt will er sich aber wehren: "Ich habe das Ganze nur kommentiert, weil ich nicht will, dass in diese Gerüchte andere Menschen – wie meine Familie und Freunde – hineingezogen werden. Ich finde diese Art der Spekulation ermüdend und bin sauer, weil sie enge Freunde belasten."

Thorpe trat vom aktiven Sport 2006 zurück. 2008 konnte aber wieder ein Australier die Goldmedaille beim Wassersport nach "down under" bringen: Der gerade mal 20-jährige Matthew Mitcham gewann im Turmspringen – und er bekannte sich öffentlich zu seiner Homosexualität (queer.de berichtete). (dk)



#1 PierreAnonym
  • 02.02.2009, 19:19h
  • Nur weil ein Mann gut aussieht und dazu noch mit einem guten Freund die Wohnung teilt, muss dieser nicht schwul sein. Auch wenn sich da manche in ihren Phantasien noch so sehr wünschen würden. Lasst den Jungen in Ruhe. Wenn ihm die Spekulationen bislang egal waren, dann zeugt dies doch nur von seiner heterosexuellen Veranlagung, seinem Großmut und seiner Toleranz. Strapaziert ihn nun nicht weiter, sonst macht ihr Euch Eure Ikone noch zum Feind.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaEhemaliges Profil
  • 02.02.2009, 21:23h
  • Antwort auf #1 von Pierre
  • Nur weil ein Mann gut aussieht und in diese Gesellschaft hineingeboren wurde, muss er noch lange nicht hetero sein. Auch wenn sich das manche in ihren Phantasien noch so sehr wünschen würden oder die Gesellschaft es einfach jedem von uns vom ersten Atemzug an unterstellt - einschließlich massiver Sanktionsandrohungen (die meisten davon auf einer sehr subtilen, unterbewussten Ebene!). Lasst die Jungen in Ruhe! Wenn ihnen die ständige Frage nach einer Freundin, überhaupt die Zwangsheterosexualisierung und die Rund-um-die-Uhr-Hetero-Selbstinszenierung in dieser Gesellschaft bislang egal waren, zeugt das doch nur von ihrem Großmut und ihrer Toleranz. Strapaziert die Jungs in dieser Gesellschaft nur nicht weiter, sonst macht ihr euch sie noch zum Feind!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SaschaEhemaliges Profil
  • 02.02.2009, 22:19h
  • PS:

    Wer interessiert sich dafür, in was homosexuelle Menschen in dieser Gesellschaft "hineingezogen" und womit sie selbst oder auch deren Familie und Ferunde "belastet" werden???

    Daher bloß KEIN Mitleid für diese ignorante Witzfigur!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
#5 SaschaEhemaliges Profil
  • 03.02.2009, 12:26h
  • Antwort auf #4 von seb1983
  • Was soll das denn sonst sein, wenn nicht das Mitleidsgesuch einer durch Infragestellung ihrer "natürlich" dominanten sexuellen Identität geschundenen und entrüsteten Hetero-Tucke?

    "weil ich nicht will, dass in diese Gerüchte andere Menschen – wie meine Familie und Freunde – hineingezogen werden. Ich finde diese Art der Spekulation ermüdend und bin sauer, weil sie enge Freunde belasten."
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 03.02.2009, 17:43h
  • Wenn er nicht dumm ist dann macht er aus seiner Sexualität das beste, egal wie sie ist, die Voraussetzungen dafür hat er auf jeden Fall, wenn das eine "Hetero Tucke" ist dann wünsche ich mir mehr davon, immer noch besser als die meisten
    "Homo Tucken"
  • Antworten » | Direktlink »
#7 bananasEhemaliges Profil
#8 Tim_ChrisProfil
  • 09.02.2009, 09:52hBremen
  • Antwort auf #7 von bananas
  • Urgs. Und wieder ein Beweis dafür, das Biomänner ebenfalls Hüftspeck und Cellulitis kriegen können - für einen 26jährigen einstigen Leistungssportler allerdings eine Schande.

    Von "sportlicher" oder überhaupt Figur ist er damit jedenfalls weit entfernt.
  • Antworten » | Direktlink »