Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9960
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gayroyal poliert auf Hochglanz, Gayromeo verschenkt Pornos


#1 Tim_ChrisProfil
  • 04.02.2009, 12:13hBremen
  • Die Qualität des ersten Films scheint bei einem ersten Blick hinein durchaus passabel. Der Film ist mp4 Format und schnell gedownloaded. Im WMP lief er zwar nur als Hörspiel, aber im DivX dafür auch mit Bild. Einen Link zu einem kostenlosen Player ist auf der GR Seite aber ebenfalls vorhanden.

    Leider stehen die Filme, die ich gerne sehen würde aber mein Budget übersteigen bis Ende August noch nicht auf der Downloadliste, aber die Auswahl scheint recht gut sortiert und so wie ich das sehe, für jeden Geschmack etwas zu bieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 YavannahAnonym
  • 04.02.2009, 12:16h
  • 1. Gayroyal kenne ich gar nicht. Wie ist es dort? Ist das eine ernsthaft Alternative zu Gayromeo?

    2. Diese Porno-Aktion von Gayromeo sehe ich sehr kritisch. Erstens festigt Gayromeo dadurch ein "Schmuddel-Image", das es eigentlich gar nicht haben müsste, da man dort auch unzählige "normale" und ernsthafte Menschen aus allen Bereicen trifft. Aber gut, dann eben als Porno-Portal ab in die Porno-Ecke.

    Zweitens, und das halte ich für noch bedenklicher, wird mit dieser Porno-Aktion Isolation - und nicht Interaktion zwischen den Usern - gefördert...also genau das Gegenteil dessen, was man mit einem Kontaktportal eigentlich anstrebt. Eine ziemlich dumme Aktion. Wie kann man sich nur selbst zu einem Pornoanbieter degradieren? Echt, unverständlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 YavannahAnonym
  • 04.02.2009, 12:30h
  • Antwort auf #2 von Yavannah
  • Oh weh, auf die Tatsache, dass mit Pornos ja auch immer total übertriebene und unrealistische Körperbilder vermittelt werden, bin ich gar nicht eingegangen.

    Und wenn der Porno dann aus ist, ist man wieder in der Welt von Gayromeo - wo 90 kg bei einer Größe von 170 cm "normal" und der Penis stets "L" ist, obwohl er doch eher "XS" sein müsste...lieber auf den nächsten Porno warten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 Tim_ChrisProfil
  • 04.02.2009, 12:48hBremen
  • Antwort auf #2 von Yavannah
  • "Erstens festigt Gayromeo dadurch ein "Schmuddel-Image", das es eigentlich gar nicht haben müsste, da man dort auch unzählige "normale" und ernsthafte Menschen aus allen Bereicen trifft. Aber gut, dann eben als Porno-Portal ab in die Porno-Ecke."

    Hä??? "Schmuddel-Image"? Und was bitte meinst du mit "normale" und ernsthafte Menschen? Bin ich etwa "unnormal" weil ich Pornos gucke? Oder sprichst du mir deswegen Ernsthaftigkeit ab?
    Gehts noch?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#5 YavannahAnonym
  • 04.02.2009, 13:00h
  • Antwort auf #4 von Tim_Chris
  • dass du dich wieder einmal empören würdest, war klar...

    du bist nicht unnormal, wenn du pornos schaust, habe ich auch nie behauptet. komisch wird's halt nur, wenn du mit klarnamen und bild dich öffentlich damit brüstest. hast du nichts zu verlieren bzw. ist dir gar nichts peinlich? pornos schaut jeder, aber nur die...etwas fragwürdigen leute sprechen darüber. aber du hast ja auch xxx-pics in deinem profil hier und dein gesicht immer schön daneben. hallo? schon mal was von "ruf verlieren" und so gehört? unglaublich, echt. mir wäre das peinlich, mein lieber.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 AxelBerlinAnonym
  • 04.02.2009, 13:24h
  • Antwort auf #5 von Yavannah
  • möglicherweise hatte tim_chris auch ein depot und nunmehr in der finanzkrise alles verloren.
    darüber sprechen dann die leute nicht gern, wenn im tresorraum der bank die xxx-pics hängen.
    ja, und mit dem geld kann man auch den ruf verlieren. dann wird es sehr peinlich.
    zum glück gibt´s dank gayroyal und gayromeo noch keine pornokrise.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#7 Benedictus
  • 04.02.2009, 13:31h
  • Man sollte sich mal die Frage gefallen lassen, warum Pornofilme in unserer Gesellschaft zu einem Schmudelimage gehören, während Horror- Splatter-, Kriegs- und Gewaltfilme etabliert zu sein scheinen. Also ist es in Ordnung, einen Menschen zu töten und zu quälen, aber "igitt" mit ihm zu ficken?!

    Und Gayromeo hatte schon immer für seine Plus-User Erotik und Pornografie in seinem Programm. Weshalb sollten jetzt Filme , die zusätzlich zu Fotografien angeboten werden, etwas an dem Image ändern?

    Und warum stören sich ausgerechnet Homosexuelle an Pornografie? Ich dachte immer, dass gerade wir weniger spießig sein müssten als stockkatholische, erzkonservative Heterosexuelle, die sich zwar einerseits ganz offen gegen Pornografie empören, andererseits aber ihrer Leidenschaft heimlich frönen. Ich dachte, Homosexuelle wären nicht so verklemmt, und würden zu dem, was sie tun, stehen.

    Und nochwas: Amateurfilmchen fande ich sowieso schon immer interessanter und leidenschaftlicher als gestellte Pornografie mit Darstellern, die das eh nur machen, weil sie dafür bezahlt werden..........

    von daher scheint das Angebot auf Gayroyal auf jedenfall interessant zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TUT-NIX-ZUR-SACHEAnonym
  • 04.02.2009, 13:43h
  • Relaunch hin, Relaunch her ... ich finde die Seite immernoch nciht gut, aber das ist ja auch mein Ding.
    ZU Gr kann ich nur sagen: Einerseits ne gute Idee für alle die es mögen - anerer allerdings ein Eigentor. Finde das Portal ist mehr und mehr ein reines SEX und Krieg-Ich-Dich-F***-ICh-DIch-Portal geworden.
    Das hat meiner Meinung nach ncihts mehr mit eine Community zu tun. Fast schon User-Prostitution...
    Für Gays wohl eine Alternative: ich zahle für meine Geilheit???

    Hallo Leute was ist aus euch geworden? Warum *zwitschern* sich alle nur das Hirn raus???
    Die kostenfreien Communities sind die wahren Helden!!! Das geht noch was...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Benedictus
  • 04.02.2009, 14:08h
  • Antwort auf #8 von TUT-NIX-ZUR-SACHE
  • Es kommt immer drauf an, aus welcher Perspektive man das sieht. Wenn Du in Deiner Umwelt Dich stets zurückhalten musst, Deine Sexualität stets in den Hintergrund rückt, Deine Homosexuelität als Thema nicht existent ist und Du umgeben von Heterosexualität bist, egal ob im Job, in der Schule, in Film und Fernsehen, beim Einkaufen, alles mehr oder weniger bewusst auf Heterosexualität ausgerichtet ist, Dir bei jeder Gelegenheit, ja selbst in den Nachrichten, Titten entgegenschießen, dann ist das Portal Gayromeo damals wie heute eine schöne Rückzugsmöglichkeit, in der ich mir von niemanden vorschreiben lassen muss, was ich als Homosexueller sehen und tun darf. Nichtmal von einem angepassten, anderen Homosexuellen. Basta!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#10 Mirror
#11 Tim_ChrisProfil
  • 04.02.2009, 14:24hBremen
  • Antwort auf #5 von Yavannah
  • Au weia.
    Warum sollte es mir peinlich sein zuzugeben, dass ich mir Pornos ansehe? Ich bin seit Ewigkeiten volljährig.
    Oder warum sollte es mir peinlich sein, ein "xxx-Pic" von einem absolut hübsch anzuschauenden und lecker drapierten Schwanz hier einzustellen? Ist Kunst denn seit neuestem verboten? Begehe ich damit ein Verbrechen? Wenn ja, dann wäre mir das peinlich.
    Und warum sollte es mir peinlich sein, mit Klarnamen und Bild hier aufzutreten und meine Meinung zu sagen? Muss ich die für mich behalten, weil sie nicht in die Norm der verklemmten Scheinheiligkeitsgesellschaft passt?

    Peinlich wäre es mir, mich lächerlich verklemmt und zitternd vor Angst unter der Bettdecke zu verkriechen, weil ich nicht in die ach so keusche doppelmoralistische Hetennorm passe und damit die falsche homophobe Gesellschaftsnorm noch unterstütze. DAS wäre MIR peinlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#12 SuperMarioEhemaliges Profil
  • 04.02.2009, 14:42h
  • Antwort auf #2 von Yavannah
  • Ich kann wirklich nicht erkennen, was an Sexualität bzw. ihrer Dastellung "schmuddelig" sein soll. Für mich ist das so selbstverständlich wie Essen und ein Porno so unspektakulär wie eine Kochsendung, die ja auch den Zweck hat den "Appetit" anzuregen. Da ich aber kein großer Kocher und Esser bin, interessieren mich Kochsendungen weniger als Pornos, die ich aber auch nicht so oft sehe. Wenn es schwules Kochen und Essen gäbe, könnten die das von mir aus auch bei GR bringen, gibt es aber so weit ich weiß noch nicht, Essensvorlieben sind wohl ziemlich unabhängig von schwuler Identität, aber es gibt schwule Sexualität.

    Warum sollte Porno in eine Ecke gedrängt werden. Das kann es doch alles gleichberechtigt unter einem Dach geben: Pornos, Ich-will-nur-ficken-Angebot, Freundschaften, nichtsexuelle Kontakte usw. Da pickt sich eben jeder raus, was er gerade braucht und da ist keiner normaler oder unnormaler, wenn er nur ein einseitiges Angebot wahrnimmt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#13 Mirror
  • 04.02.2009, 14:45h
  • Antwort auf #5 von Yavannah
  • pornos schaut jeder, aber nur die...etwas fragwürdigen leute sprechen darüber.

    was meinst Du denn mit Fragwürdig ? Fragwürdig sind doch eher Leute die etwas zu verbergen haben.

    aber du hast ja auch xxx-pics in deinem profil hier und dein gesicht immer schön daneben. hallo? schon mal was von "ruf verlieren" und so gehört? unglaublich, echt. mir wäre das peinlich,

    ich bin der Ansicht dass man nur einen Ruf verlieren kann den man nicht hat oder in dem man sich gerne sonnt.Meist haben die Leute im Umfeld einen ganz anderen Eindruck als den,den man sich so bemüht ihn anderen zu vermitteln.Das finde ich peinlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#14 Tim_ChrisProfil
  • 04.02.2009, 14:57hBremen
  • Antwort auf #6 von AxelBerlin
  • Was ist eine Finanzkrise? Und wofür braucht ein "Ferkel" ein Depot oder einen Tresorraum? Ein Ferkel ist glücklich, wenn es im Schlamm suhlen kann. Oink! Oink!

    Männer sind Schweine. Traue ihnen nicht mein Kind. Sie wollen alle nur das eine, weil Männer nun mal so sind...! Gell, Mädels?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#15 AxelBerlinAnonym
#16 WuschelkopfAnonym
  • 04.02.2009, 18:24h
  • "man hat seit ein paar Tagen etwas zu Verschenken"

    Interessant!
    Ich bekomme Pornovideos "geschenkt" wenn ich einen Plusaccount bezahle. Ich denke im Neudeutschen nennt man sowas "verkaufen".
    Aber ich finde, dass es eine interessante Art ist ein Feature zu vermarkten, welches auf anderen Plattformen gang und gäbe ist.

    Da finde ich den Relaunch von Gayroyal doch deutlich spannender. Endlich alles einfach zu finden, coole Designs aussenrum und eine moderne Bedienung innendrin.
    Und wenn mir ein Kerl im Video gefällt, kann ich den direkt anschreiben :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#17 beobachterAnonym
  • 05.02.2009, 02:14h
  • Seit die Akteure nicht mehr jugendlich sein und aussehen dürfen, ist die Pornoszene langweilig und öde geworden, ist keinen Cent mehr wert. Da nützt auch Verschenken nichts, da hilft nur noch Wegschmeißen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 AntichristProfil
  • 05.02.2009, 08:01hHH
  • Antwort auf #6 von AxelBerlin
  • Also doch Spießer wenn auch kein Vergleich mit Yavannah. Dessen Spießigkeit ist schon mehr als peinlich. Weswegen auch verständlich wird, weshalb er hier nur anonym auftritt. Öffentlich würde er sich mit seinen moralinsauren Ansichten einer beschämenden Lächerlichkeit preis geben.

    @Yavannah: was bist du überhaupt? Männlein oder Weiblein? Schwul, Lesbisch, Bi, Trans, Hete?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#19 pupsAnonym
#20 AxelBerlinAnonym
#21 YavannahAnonym
  • 05.02.2009, 09:39h
  • Antwort auf #18 von Antichrist
  • an antichrist:

    ich bin schwul, habe manieren und bin aus hamburg. und du? dein profil ist mindestens genauso aussagekräftig wie meines, haha.

    du findest es sicher auch spießig, dass ich mir KEINE penisse ins gesicht tätowieren lasse und mich auch nicht mit gespreizten beinen und pornofotos auf kontaktplattformen alten säcken zur verfügung stelle.

    das ist der unterschied - ich bin jung, ich habe solche sachen nicht nötig...noch nicht, haha!

  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 Carsten1Anonym
  • 05.02.2009, 10:17h
  • Hallo in die Runde,

    wenn ich den Kommentaren folge, gibt es in der Anschauung zu den Relaunches und den Weiterentwicklungen divergente Meinungen, ebenso wie es eine Vielfalt von Portalusern gibt.

    Bei der Betrachtung der einzelnen Portale fällt mir auf, daß ein jedes Portal, sei es nun PlanetRomeo oder GayRoyal zunehmend mit sexuellen Elementen gefüttert wird. Dies hängt natürlich mit den Bedürfnissen der User und auch dem Geschäftssinn der jeweiligen Betreiber zusammen.

    Es ist natürlich verständlich, daß bei zunehmendem Wettbewerb, auch im nicht explizit homosexuellen Bereich, entsprechende Marktnieschen ausgefüllt werden wollen. Mit dem Thema Sex ist in der Vergangenheit, wie heute und auch in der Zukunft immer Geld zu verdienen, sei es nun mit Bilder und seit neuestem auch mit entsprechenden Flicks.

    Für mich bleibt am Ende die Frage: Was will ich eigentlich in diesen Portalen? Suche ich nach dem Traumprinzen für mein weiteres Leben oder suche ich einfach ein Abenteuer nach Motto: Ficken, Knicken, Weiterschicken... ?

    Oder will ich mit meinen Parametern und persönlichen Angaben einfach nur Datenbanken füttern oder anderen dafür den Anreiz bieten?

    Alle schreien sie, wenn die Vorstände großer Unternehmen die Daten seiner Angestellten abfragt und aus berechtigten Gründen abgleicht, aber wie wir teilweise in den Foren unsere Daten preisgeben und vor allem wem wir sie teilweise, ohne entsprechende Datenschutzbestimmungen manchmal übermitteln, da schlackern mir wirklich die Ohren...
    Hat darüber eigentlich mal jemand nachgedacht?

    Und es gibt homosexuelle Portale, so weiß ich aus eigener Erfahrung, die werten gezielt Verbindungsdaten, Profile und die dazugehörigen Parameter aus und gleichen sie gezielt ab.

    In meiner langjährigen Erfahrung aus alten T-Online Portalen, AOL und anderen Internetportalen, die es teilweise auch nicht mehr gibt, konnte ich immer wieder eines feststellen: Im Anfang sind sie alle hype, dann sind alle drin, dann wird nun noch nach Sex gesucht und dann hieß am Ende.... boah sind ja eh immer nur die gleichen drin..

    Ich nehme an, daß dies ein ungeschriebenes Gesetz in unserer homosexuellen Kultur ist, um hier ganz bewußt auch den Begriff Community zu vermeiden.

    Am Ende bin ich jedoch für mich persönlich zu einer erschreckenden Feststellung gekommen:

    Egal in welche Szene man nun schaut, sei es eine große Metropole oder eine beschauliche Stadt in einer ländlichen Region. Die klassische Szene ist durchweg im Aussterben begriffen. Ein typisches Szeneleben, wie man es noch vor einigen Jahren kannte, gibt es nicht mehr. Vielmehr hat sich bei vielen das Leben in die virtuelle Welt verlagert.

    Mein Fazit:
    Wenn ich andere Menschen kennenlernen und den Kontakt mit ihnen pflegen möchte, dann geht nichts über einen persönlichen Kontakt in der realen Welt mit Vis-à-vis. Irgendwelche Parameter, wie sie so oft in den Portal zur Schau gestellt oder abgefragt werden, sagen noch lange nichts konkretes über die Qualitäten einer Person aus.

    Früher gab es Malen nach Zahlen, heute könnte manchmal sagen: Wixen nach Zahlen!

    Weniger ist eben manchmal mehr...

    In diesem Sinne: Back to the Roots...
  • Antworten » | Direktlink »
#23 CeeGeeAnonym
  • 05.02.2009, 13:52h
  • Es ist leider wahr, dass sich Gayromeo durch diese Aktion noch mehr in Richtung einer reinen Sexplattform entwickelt. Für viele ist es dadurch ja sowieso schon untendurch. An sich ist ja nichts gegen Sexsuche übers Internet zu sagen - jedem Tierchen sein Pläsierchen. Doch wird es leider immer schwieriger, schwule Bekanntschaften und Dates zu finden, die nicht nur auf Sex basieren, sondern auf gemeinsamen Interessen etc. (und nicht jede Stadt hat so eine rege Szene wie Berlin oder Köln)
    Besonders schade: Gayromeo hat eine absolute Monopolstellung, richtige Alternativen gibt es nicht, denn auf anderen Websites fehlen wiederum die Mitglieder.
    So z.B. bei GayS.com, dass sich als "Web 2.0 gay social network" positioniert (nicht zu verwechseln mit gay.com). Prinzipiell eine tolle Sache, aber leider finden sich bei einer aktuellen Suche (Berlin, Alter 18-50) - gerade mal 112 (!) schwule Männer.
    Also, was sollte man tun? Nicht nur über GR meckern, sondern einfach mal auf ner anderen Plattform anmelden und ein bisschen die Werbetrommel rühren im Freundeskreis!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 YavannahAnonym
  • 05.02.2009, 14:05h
  • Antwort auf #23 von CeeGee
  • eben! konsequenterweise müssten die optionen "date", "beziehung", "sex" und "freunde" bald durch "telefonsex" und "cybersex" ersetzt werden - spätestens mit dieser neuen regelmäßigen porno-dosis werden alle nur noch wi***end vor dem pc hocken, anstatt sich zu treffen. isolation, wir kommen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 HannibalEhemaliges Profil
  • 05.02.2009, 15:13h
  • Antwort auf #24 von Yavannah
  • "alle nur noch wi***end vor dem pc hocken,"
    Du musst nicht immer von dir auf alle anderen ableiten! Schliesslich gibt es noch sowas wie Eigenverantwortung. Man sollte nicht versuchen, mündige Menschen durch Bevormundung zu beinflussen! Kann doch jeder selber entscheiden, ob er wichsend vorm PC sitzt oder raus geht! Freier Wille sei dank!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 HannibalEhemaliges Profil
  • 05.02.2009, 15:17h
  • Antwort auf #23 von CeeGee
  • "Es ist leider wahr, dass sich Gayromeo durch diese Aktion noch mehr in Richtung einer reinen Sexplattform entwickelt."
    Typisch heterosexuelle sexualfeindliche Indoktrination!!
    WAS bitte ist verkehrt an SEX?
    Ich glaube kaum, dass es sinnvoll wäre, wenn GR zukünftig Adorno, Brecht und Mann zum Download anbietet. Auch wenn es manchen Leuten sicher gut tuen würde. Trotzdem sehe ich an Pornos nicht verkehrtes.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#27 Mirror
  • 05.02.2009, 15:48h
  • Antwort auf #21 von Yavannah
  • 1) du findest es sicher auch spießig, dass ich mir KEINE penisse ins gesicht tätowieren lasse und mich auch nicht mit gespreizten beinen und pornofotos auf kontaktplattformen alten säcken zur verfügung stelle.

    Zu 1) find ich schon sehr merkwürdig und Aussagekräftig über Dich ,das Du meinst ,man müsste sich da alten Säcken zur verfügung stellen !! Musstest Du das wirklich ?Was hast Du denn für eine Vorstellung von Gay Romeo ? , Es ist immer das was DU denkst.Spricht da der Wunsch als Vater des Gedankens?

    2) das ist der unterschied - ich bin jung, ich habe solche sachen nicht nötig...noch nicht, haha!

    zu 2) was in der Folge Deiner logig ja wieder
    verständlich wird, ... noch jung und hast solche sachen nicht nötig...komisch,hast Du nicht vor ein alter sack zu werden ? und ..noch nicht ?
    Hast Du das mit den alten säcken mal vor
    Hast Du da nicht etwas voreingenommene
    Vorstellungen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#28 Tim_ChrisProfil
  • 05.02.2009, 16:28hBremen
  • Antwort auf #21 von Yavannah
  • "ich bin jung"

    Vielleicht zu jung um überhaupt bei Erwachsenen und Sexthemen mitreden zu können. Vielleicht auch zu jung, für Datingplattformen wie Gayromeo? Bist du so gefrustet weil sie dich vielleicht aufgrund ihrer Altersbestimmungen rausgeschmissen haben? Solche abwertenden Sprüche kommen mir von Teenies reichlich bekannt vor, wenn sie irgendwo rausgeflogen sind: "Na und? Stört mich nicht, war sowieso alles nur scheiße." In Wirklichkeit sind sie aber tief verletzt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#30 Mirror
#31 AntichristProfil
  • 06.02.2009, 07:28hHH
  • Antwort auf #21 von Yavannah
  • @Yavannah: "ich bin schwul, habe manieren und bin aus hamburg. und du?"
    Guckst du in meinem Profil. Darin steht das wichtigste, das man über mich wissen muss.

    "dein profil ist mindestens genauso aussagekräftig wie meines, haha."
    Falsch. Denn im Gegensatz zu dir HABE ich ein Profil. Haha.

    "du findest es sicher auch spießig, dass ich mir KEINE penisse ins gesicht tätowieren lasse und mich auch nicht mit gespreizten beinen und pornofotos auf kontaktplattformen alten säcken zur verfügung stelle."
    Nein, denn das tue ich auch nicht. Ich spreche aber auch niemandem Manieren ab (wobei das was du beschreibst mit "Manieren" überhaupt nichts zu tun hat. Manieren sind Spielregeln für den Umgang miteinander, die jedoch in den verschiedenen Situation unterschiedlich sind. Sie basieren auf Respekt ebenso wie die situationsbedingte Höflichkeit.) oder erdreiste mich gar jemanden als "fragwürdig" zu bezeichnen der es tut bzw. der unverblümt seine Meinung äußerst.

    "ich bin jung, ich habe solche sachen nicht nötig...noch nicht, haha!"
    Du bist nicht jung, du bist albern bzw. kindisch. Wie alt bist du? 14? 15? Im Vergleich zu dir ist man vermutlich mit 20 schon ein alter Sack. In diesem Sinne bin ich bereits ein Gruftie. Jedoch habe ich mich, wenn ich mir deinen Kommentar so anschaue, bei dir geirrt. Du bist nicht spießig, sondern einfach unreif.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#32 Benedictus
  • 06.02.2009, 12:32h
  • Wie schon von Carsten1 richtig festgestelllt wurde, haben Portale wie Gayromeo und Gayroyal zum Gastronomie- und Szenesterben mit beigetragen, aber nicht ausschließlich. Die Gastronomen haben ihr Aussterben auch gehörig selbst mitzuverantworten. Wer damals bei der Umstellung auf den Euro die Gäste mit einer Preiserhöhung von nahezu 100% abgezockt hat, darf sich jetzt nicht wundern, dass Schwule, die nach Dates oder schlicht nach Sex suchen, keine Lust haben, a) sich aufzubrezeln (trandige Klamotten und Kosmetik haben sich ja auch verteuert...), b) sich auf den Weg zu machen (Sprit und Fahrkarten der ÖVM haben sich auch verteuert), um dann c) am Ort des Geschehens, am Eingang, an der Gaderobe und an der Bar nochmal doppelt und dreifach abgezogen zu werden. Wenn ich Sex suche, wäge ich schon ab und rechne nach:
    - Sauna: 20 EUR, 4 km Fahrt, u.U. 5 Stunden Rumgerenne, Getränke überteuert
    - Lieblings-Bumsschuppen: 5 EUR Eintritt, u.U. 2 Stunden Rumgerenne, Getränkepreise moderat, aber leider 70 km entfernt
    - Lieblings-Cruising-Park: 30km, u.U. 3 Stunden Rumgerenne, kostenlos, aber unsicher wegen Homohassern oder Kriminellen und wetterabhängig
    - Internet: u.U. Stundenlanges Chatten und Aussieben von Fakern, aber Zielbgruppe und Zielort auswählbar und kostenlose Nutzung

    Ich halte es für ein Klischee, dass Schwule alle finanziell gut gestellt sind, nur weil sie Single sind und keine Familie zu ernähren haben. Die Gehälter sind gemessen an der Kostenexplosion eher gesunken als gestiegen. Und gerade die Gastronomie der Szene, die im Vergleich zu der Gastronomie der Heten sowieso schon immer etwas teuerer war und ist, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Leute für ihren Sex den kostengünstigsten und bequemsten Weg suchen.

    Gayromeo hat sehr vieles vereinfacht. Nicht alles hat sich positiv entwickelt, das gebe ich zu, aber wenn selbst heterosexuelle Männer uns um ein Portal wie Gayromeo beneiden, das sogar noch kostenlos zu nutzen ist, dann kann Gayromeo / Gayroyal gar nicht mal so schlecht sein. Und man darf auch mal auf etwas Stolz sein, anstatt immer nur alles schlecht zu reden.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 boerdy_hh
  • 06.02.2009, 16:45h
  • naja... das Grundproblem ist wohl nicht, dass solche Zicken wie der ihren Müll abladen... das Problem ist glaube ich eher, dass die Szene von blasierten Spiessern um die 20/25 verstopft wird.

    Wenn eine durchschnittliche Partie heute ne T-Shirt-Quote von 99% hat dann graut mir ehrlich vor der Zukunft.

    Das einzig Gute an diesen dümmlichen und aufgeblasenen Szene-Huschen: auch die werden mal alt und müssen sich dann dasselbe Gesülze anhören... und spätestens dann werden sie feststellen, dass kein Eyeliner dieser Welt Alterung aufhalten kann und eine Botox-Fresse ohne Lachfalten genauso sterbenslangweilig ist wie ihre Jugend war.

    90% der Menschheit wären froh wenn sie hätten worüber sich diese Deppen das Maul zerreissen würden: Alter und (moderates! ) Übergewicht !
  • Antworten » | Direktlink »
#34 Zenon
  • 10.02.2009, 14:37h
  • Antwort auf #24 von Yavannah
  • Warum haben eigentlich immer nur Hamburger Angst, ihren Ruf zu verlieren? So eine hübsche Stadt, so hübsche Männer, doch die meisten haben Angst, den Ruf zu verlieren. In anderen Städten gehört es quasi zum bon ton, seinen Ruf zu ruinieren, in HH hat man das Gefühl, als sei der Ruf wichtiger als jedes versaute Abenteuer. Woran mag das liegen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#35 gelderlanderEhemaliges Profil
#36 stromboliProfil
#37 stromboliProfil
#38 gelderlanderEhemaliges Profil
  • 08.03.2009, 19:50h
  • Was ich an diesen Foren hasse, ist die tatsache, das jeder von anderen die bilder herauskopieren/herausspeichern kann.

    und das mit diesen bildern dann durchaus mißbrauch betrieben wird. ich denke das mir strom da zustimmen kann, denn hier war ja auch mal einer unterwegs, der die leutz nach ihren gr profilen beurteilt hat, obwohl ich seins jetzt nicht nennen will, da ich grundsätzlich keine werbung für rechtsextreme mache,-)

    ausserdem nervt es, wenn man alle nase lang solch dämliche fragen gestellt bekommt wie "wolln mer figgn?", und das obwohl bei mir FETT drin steht, das ich VERHEIRATET bin!

    ausserdem habe ich den bereich der "sexdaten" deaktiviert.

    also müßte es doch klar sein das ich nicht poppen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#39 Tim_ChrisProfil
#40 AxelBerlinAnonym

» zurück zum Artikel