Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?9981

Gegen einen Polizisten aus Boston (US-Bundesstaat Massachusetts) laufen Ermittlungen, weil er angeblich zwei Strippern mit Blaulicht Geleitschutz zu einem Nachtclub gab.

Der Beamte, dessen Identität geheim gehalten wird, wird derzeit nicht mehr auf Bostons Straßen gelassen: Er muss sich vorübergehend mit Schreibtischarbeiten zufrieden geben.

In den lokalen Fernsehnachrichten sind die Stripper das Thema Nummer Eins. Den Berichten zufolge holte der Beamte die kalifornischen Stripper Aden und Jordan Jaric im Oktober vom Flughafen Boston ab. Er geleitete sie dann mit Blaulicht zum Nachtclub "Roxy".

Youtube | Die Geschichte ist ein gefundenes Fressen für die Lokalnachrichten

Die Jarics sind – nach eigenen Angaben – auch privat ein Paar und arbeiten als Darsteller für das Porno-Label Falcon Entertainment. Zu ihrem bekanntesten Filmen gehören "Endless Crush" und "Winter Heat". Zwischen den Drehs gehen sie auf Tour durch Nachtclubs in den gesamten USA. Noch ist unklar, wie die Hünen in den Genuss des Geleitschutzes gekommen sind. Auslöser war aber offenbar ein Bild, das den Polizeiwagen mit Blaulicht zeigt, das sie selbst aufgenommen haben.

Auf ihrer privaten Website, die wir aus Jugendschutzgründen in Deutschland nicht verlinken dürfen, streiten die Jarics ab, um den Schutz gebeten zu haben: "Wir haben nichts Außergewöhnliches bei dieser Reise getan", erklärten sie. "Die Geschichte ist völlig außer Kontrolle geraten." Sie hätten keinen Einfluss darauf, wie sie von einem "Dance Gig" zum anderen kämen. Sie hätten auch nie die Absicht gehabt, jemandem Probleme zu bereiten.

Die Polizeiführung zeigte sich aber gar nicht amüsiert über die Schutzbedürftigkeit der Stars der gepflegten indizierten Filmbranche: "Das sind unangenehme Vorwürfe in einer Zeit, in der die Mittel sehr knapp sind", so Polizeichef Edward F. Davies in einer Pressemitteilung. "Wir nehmen diese Sache sehr ernst und haben gründliche Ermittlungen eingeleitet." (dk)



#1 Rabauke1976Anonym
  • 09.02.2009, 17:45h
  • Das ist ja cool! Ich hatte, als ich so 20zig war, auch einmal "Geleitschutz" von der Polizei. Nur zwei was war komisch und anders. Ich fuhr geschwind vorne weg und die Bullen mir mit Blaulicht hinterher*g*. Hatte es nicht geschnallt was die Beamten wollten. Es war Winter, dunkel und Regen ohne Ende. Erst vor meiner Haustür zischten die beiden Beamten mich voll. Darauf ich: " Kann doch nix für wenn Ihr so langsam seit*g*. Das kam richtig viele DM und ne Anzeige. Heute halte ich gleich an und "plaudere" mit den Damen und Herren reizend und immer wieder gerne. *g*
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Tim_ChrisProfil
#3 Rabauke1976Anonym
  • 10.02.2009, 09:54h
  • @Tim_Chris

    Japbin so einer. Ich habs meinen Eltern, Nachbarn und Freunden echt " fürs Geld" gemacht. Daher habe ich mir diesen Nickname verpasst:).
  • Antworten » | Direktlink »