Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?9994
  • 12. Februar 2009, noch kein Kommentar

Dank des günstigen Wechselkurses ist die britische Hauptstadt wieder zur Shopping-Destination geworden. Aber nicht nur Einkaufswütige, auch Kulturfans profitieren.

Von Carsten Weidemann

Trotz Credit Crunch erlebt London zu Beginn des neuen Jahres einen wahren Shopping-Ansturm aus Europa. So verzeichnete die New West End Company, eine Vertretung der Einzelhändler im West End, in den letzten Wochen über zehn Millionen Shopper aus Europa. Ein Ende ist momentan noch nicht abzusehen.

Durch seine quirligen Märkte, traditionellen Herrenboutiquen, trendigen Designer-Outlets und großen Department-Stores war London als Einkaufsziel schon immer etwas ganz Besonderes. Doch das starke Pfund ließ viele europäische Besucher eher staunen als zugreifen. Das ist jetzt vorbei, im neuen Jahr lockt die britische Hauptstadt mit dem Winterschlussverkauf, günstigen Hotelangeboten und zahlreichen kostenlosen Attraktionen.

Das alles gib es zu einem unschlagbaren Wechselkurs, Euro und Pfund sind im Moment fast gleichauf. Musste man 2007 für 100 britische Pfund noch 140 Euro bezahlen, sind es in diesem Jahr nur noch 105 Euro.

Zudem lockt London einmal mehr mit hochkarätigen Veranstaltungen. So zeigt das Londoner East End in der Woche vom 5. bis 10. März kreatives Potential. Über 300 Veranstaltungen stehen beim East Festival auf dem Programm. Modedesigner zeigen alte Mode im Stil der heutigen Zeit oder avantgardistische Neukreationen, Performancekünstler treten auf und junge Filmemacher stellen ihre Werke vor. Das Festival ist ein Muss für alle, die wissen, was angesagt ist, oder für solche, die das East End und seine kulturelle Vielfalt näher kennen lernen möchten. Viele Veranstaltungen sind kostenfrei.

Ausstellungs-Highlights des Frühjahrs 2009 sind die Picasso-Ausstellung vom 25. Februar bis 7. Juni in der National Gallery und Hussein Chalayan im Designmuseum noch bis 17. Mai.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Musical "Oliver", "Sister Act" und das schon als Film erfolgreiche Stück "Priscilla Queen of the Desert". Feurig geht es beim Flamenco Festival vom 14. bis 29. März im Saddlers Wells zu, wo unter anderem Carmen unter der Regie von Antonio Gades zur Aufführung kommt.