Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Schwul-lesbische TV-Tipps

Suche nach "film":


17.9.2021, 05:55 Uhr, arte
Barbra Streisand – Geburt einer Diva
Doku, F 2015       .ics    google

Porträt über die letzte große "American Songbook"-Diva, welche die Königin des Broadway, der Musikindustrie und des New Hollywood war.

Mit ihren Filmen und ihrer Musik begeistert sie ein Millionenpublikum: Barbra Streisand. Der Durchbruch gelang ihr mit dem Oscar für "Funny Girl" und für den Filmsong "Evergreen" in "A Star Is Born". Am 24. April wird sie 75, deshalb widmet ARTE der letzten großen American Songbook-Diva ein Porträt.

Sie ist die Königin der Musikindustrie, des Broadways und des New Hollywood: Barbra Streisand. Die letzte große "American Songbook"-Diva hat viele Künstlerinnen nach ihr wie Madonna, Beyoncé oder Lady Gaga geprägt. Als perfektionistisches Multitalent steht sie in der Tradition der singenden, tanzenden und schauspielenden Hollywoodstars. Barbara Joan Streisand kommt am 24. April 1942 in New York zur Welt. Ihr Vater, ein jüdischer Lehrer, stirbt 15 Monate nach ihrer Geburt. Nachdem sie versucht hat, als Sängerin in New Yorker Nachtclubs Fuß zu fassen, bekommt sie mit 19 ihre erste Rolle im Broadway-Musical "I Can Get It for You Wholesale". Mit 21 veröffentlicht sie ihr erstes Studioalbum – "The Barbra Streisand Album". Auch im Filmgeschäft kann sie beispiellose Erfolge feiern: Filmmusicals wie "Hello, Dolly!", Screwball-Komödien wie "Is' was, Doc?" und Dramen wie "So wie wir waren" werden dank ihr zu großen Publikumserfolgen. Mit eigenen Regiearbeiten wie "Yentl" und "Der Herr der Gezeiten" etabliert sich Streisand als Regisseurin auch hinter der Kamera. Mit ihrer Mezzosopran-Stimme und ihrem Aussehen, das nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht, schreibt sie ein ganz eigenes Kapitel in der Unterhaltungsgeschichte. Streisand verkörpert eine neue Art von Attraktivität und vor allem ein neues Bild des weiblichen Stars: frei, unangepasst und stark. Damit ebnet sie den Weg für die Künstlerinnen der Girl-Power-Bewegung. Barbra Streisand gehört heute längst zu den etablierten Größen des amerikanischen Showbiz: Als sie ein junges Mädchen war, meinten ihre Mutter und ihr Stiefvater, sie sei nicht hübsch genug für die Bühne. Doch sie ließ sich nicht beirren und setzte sich auch später in einer Männerdomäne durch. Ihre Großmutter nannte sie wegen ihres Dickkopfs schon als Kind "farbrent", was auf Jiddisch so viel wie "brennend" bedeutet. Die Bilanz sind mehr als 60 Alben, 20 Filme als Schauspielerin, drei Spielfilme als Regisseurin und unzählige Shows in der ganzen Welt. Der Dokumentarfilm verfolgt ihren Lebensweg bis zum Höhepunkt ihrer Karriere in den 80er Jahren, als Barbra Streisand zum ersten weiblichen Megastar wird. Er beleuchtet den Werdegang einer Ikone, die sich bis heute für die Rechte von Frauen und Homosexuellen einsetzt.
19.9.2021, 02:25 Uhr, Romance TV
Rosamunde Pilcher
Spielfilm, D 2019       .ics    google

Folge 150: Die Braut meines Bruders – Ein schwuler Profifußballer bittet eine alte Freundin, seine Verlobte zu spielen.

Emma Boyle hat zusammen mit ihrem Freund Henry ihren Traum vom eigenen Unternehmen erfüllt: Sie eröffnet einen Sandwich-Lieferdienst. Für den Aufbau hat Emma ihr bescheidenes Erbe genutzt.

Doch gerade als das Geschäft anläuft, wird sie ungewollt schwanger. Optimistisch begegnet sie der Neuigkeit – ganz im Gegensatz zu Henry, der in einer Nacht- und Nebelaktion das gemeinsame Konto leer räumt und verschwindet.

Mittellos und schwanger sucht Emma Zuflucht bei ihrer Tante Carolin, die in Cornwall eine physiotherapeutische Praxis betreibt.

Unter Carolins Patienten ist auch der Zweitliga-Fußballer und Emmas Jugendfreund Marc Romney. Dieser hat, auch dank des großen Engagements seines Vaters William, gerade einen hoch dotierten Vertrag beim FC Liverpool angeboten bekommen. Der Karrieresprung wirft allerdings auch Probleme auf, denn Marc ist schwul. Im rauen Profigeschäft ein Unding, das nicht an die Öffentlichkeit gelangen darf. Auch, weil Marc die Erwartungen seines Vaters erfüllen will, engagiert er eine Alibifrau. Doch diese gibt ihm kurz vor Vertragsabschluss den Laufpass.

Es liegt nahe, dass Marc Emma anbietet, seine neue Verlobte zu spielen. Es wäre für beide eine Win-Win-Situation: Marc könnte seine Homosexualität weiter verbergen, Emmas finanzielle Zukunft und die ihres ungeborenen Kindes wäre auf Jahre gesichert. Emma lässt sich auf den Deal ein.

Doch die Lügerei wird für Emma immer mehr zum Problem, denn sie hat sich in den erfolgreichen Pianisten Charles Miller verliebt. So sehr sich Emma auch gegen ihre Gefühle wehrt, gegen die Liebe ist kein Kraut gewachsen. Zusätzlich verkompliziert sich die Lage, als sich herausstellt, dass Charles und Marc Brüder sind. William und seine Frau trennten sich bereits, als die Kinder klein waren. Charles wuchs bei seiner Mutter auf und trägt deshalb auch ihren Namen. Das Verhältnis der Brüder ist sehr schwierig, und Emma gerät zwischen die Fronten. Als auch noch herauskommt, dass Emma schwanger ist, und William starke Zweifel an Marcs Vaterschaft hegt, wankt das Lügengebäude bedenklich und droht zu kippen.

Die Wahrheit ist keine Option für Emma, denn damit würde sie Marc vor seinem Vater outen und der Presse ans Messer liefern. Emma droht alles zu verlieren: einen guten Freund, eine finanziell abgesicherte Zukunft und was am schwersten wiegt – die Liebe ihres Lebens.
19.9.2021, 12:10 Uhr, Kinowelt TV
Diamantino
Spielfilm, P/F/BRA 2018       .ics    google

Queere Komödie über einen Fußballstar, der einen Flüchtling bei sich aufnimmt.

WM-Finale 2018 in Russland: Portugal liegt gegen Schweden mit 0:1 zurück, als Superstar Diamantino einen Elfmeter zugesprochen bekommt. Doch er versemmelt den Strafstoß, der für sein Team die Verlängerung bedeutet hätte, während im selben Moment sein Vater vor dem heimischen Fernseher stirbt.

Diamantinos geldgierige Zwillingsschwestern sehen nun ihre Chance gekommen, ihren Bruder noch mehr auszunutzen als zuvor. Doch der Superstar beendet seine Karriere und beschließt, einen Flüchtling zu adoptieren.

Unheil naht, weil der portugiesische Geheimdienst Diamantino wegen des Verdachts auf Geldwäsche überwacht.
20.9.2021, 14:40 Uhr, Romance TV
Rosamunde Pilcher (Wdh.)
Spielfilm, D 2019       .ics    google

Folge 150: Die Braut meines Bruders – Ein schwuler Profifußballer bittet eine alte Freundin, seine Verlobte zu spielen.
Emma Boyle hat zusammen mit ihrem Freund Henry ihren Traum vom eigenen... mehr
20.9.2021, 09:30 Uhr, tagesschau24
Echtes Leben
Doku, D 2021       .ics    google

Folge 21: Heimat gesucht! Israelis in Berlin – Der Film begleitet ein gewerbetreibendes Ehepaar, eine Stadtführerin, und ein schwules Literaten-Paar, das gerade in Berlin ankommt.

Mehr als acht Millionen Juden leben über den Globus verstreut in der Diaspora. Etwa so viele wie im heutigen Israel. Auch aus dem Gelobten Land selbst zieht es viele in die Fremde. Ihnen ist ihr kleines Land keine einfache Heimat: Hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu ihrer Kultur und dem andauernden Nahostkonflikt mit seinen Begleiterscheinungen, suchen sie ihr Glück woanders. Auch in Berlin. Doch finden sie es hier?

Welche Rolle spielt die Geschichte? Und was macht die Fremde mit ihrer Identität? Bekommt das Jüdische hier vielleicht eine andere Bedeutung? Der Film begleitet Israelis, die zu ganz unterschiedlichen Zeiten, aus ganz unterschiedlichen Gründen nach Berlin gekommen sind: Ein gewerbetreibendes Ehepaar, eine Stadtführerin und zwei Literaten, die neu in der Stadt sind. Bei allen Unterschieden, eines eint sie: die Suche nach einem friedlichen und toleranten Ort zum Leben.

Shahar und Noam sind vor zehn Jahren nach Berlin gezogen. Ohne deutschen Pass und finanzielle Unterstützung haben sie ein kleines Label für nachhaltige (upcycling) Leder- und Mode-Accessoires etabliert. Sie entwerfen ihre Produkte selbst und verkaufen sie auf Kunstgewerbe- und Weihnachtsmärkten in verschiedenen deutschen Städten. Vor zwei Jahren kam eine kleine Berlinerin zur Welt, was ihr Leben ziemlich auf den Kopf gestellt hat.

Nirit und der 22-jährige Joel sind Mutter und Sohn. Sie kam 1987 nach Berlin, lange bevor Berlin unter Israelis "populär" wurde. Nachdem sie Deutsch gelernt und studiert hatte, zog sie (zunächst mit ihrem deutschen Mann) zwei Söhne groß. Seit Jahren ist sie vielleicht die versierteste Stadtführerin für jüdische Themen. Darüber hinaus recherchiert sie für einen Dokumentarfilm zum Judentum in der DDR. Joel studiert Philosophie und versteht sich, obwohl auch israelischer Staatsbürger, als jüdischer Deutscher. Neben seinem Studium arbeitet er im Bundestag als hebräisch-sprachiger Besucherbetreuer.

Dory und Moshe sind Autoren und unter interessierten Israelis durchaus bekannt. Während sich Dory als Übersetzer und Dichter betätigt, schreibt Moshe Romane. Vor gut anderthalb Jahren kam das schwule Paar aus Tel Aviv nach Berlin. Davor lebten sie in Paris. Während Moshe an einem Roman arbeitet, der in Berlin spielt, forscht Dory u.a. nach seiner aus Berlin stammenden Familie. Er hat Anfragen an Archive gestellt und eine Grabstätte auf dem Jüdischen Friedhof Weißensee entdeckt.
22.9.2021, 03:35 Uhr, Sky Cinema Comedy
Besser geht´s nicht
Spielfilm, USA 1997       .ics    google

Der Menschenfeind Melvin lebt zurückgezogen in New York, doch sein Leben erfährt eine Wendung, als er eines Tages von seinem schwulen Nachbarn gebeten wird auf dessen Brüsseler Affenpinscher aufzupassen.

Der alternde Schriftsteller Melvin Udall (Jack Nicholson) ist kein Mensch, dem man gerne auf der Straße begegnet. Was auch nicht sehr oft vorkommt, denn der von Zwangsneurosen geplagte Misanthrop zieht es vor, einen Großteil des Lebens im Schutze seines New Yorker Apartments zu verbringen, das er nur verlässt, um in seinem Stammlokal das tägliche Mittagessen einzunehmen. Dort arbeitet die Kellnerin Carol Connelly (Helen Hunt), alleinstehende Mutter eines kleinen, an Asthma erkrankten Jungen. Trotz des anstrengenden, oft frustrierenden Alltags versucht sie, ihren Mitmenschen mit Güte und Nachsicht zu begegnen – was bei einem unausstehlichen Zeitgenossen wie Melvin schwer fällt, der mit beleidigenden, menschenverachtenden Äußerungen auffällt. Besonders deutlich zu spüren bekommt das Melvins Nachbar Simon Bishop (Greg Kinnear), ein sensibler Maler, der seine Homosexualität offen auslebt und von dem störrischen Autor regelmäßig als "Tunte" beschimpft wird. Doch als Simon eines Tages von einer Jugendbande überfallen und schwer verletzt wird, ist es ausgerechnet Melvin, der widerwillig die Obhut von dessen Schoßhündchen Verdell übernimmt.

Überraschenderweise entwickelt sich zwischen dem kleinen Hund und seinem neuen Herrchen bereits nach kurzer Zeit eine herzliche Freundschaft, und es fällt Melvin spürbar schwer, das Tier an Simon zurückzugeben, als der nach einem längeren Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause kommt. Für den Maler brechen jetzt harte Zeiten an: Nicht nur, dass sich Verdell von ihm entfremdet hat – er steht auch vor dem Ruin. Um finanziell wieder auf die Beine zu kommen, muss Simon zu seinen Eltern nach Baltimore fahren und sie um ein Darlehen bitten. Für diese Reise gibt es nur einen geeigneten Chauffeur: ausgerechnet Melvin. Dieser willigt zwar ein, bittet jedoch Carol, der er in der Zwischenzeit einen großen finanziellen Dienst erwiesen hat, sie auf der Fahrt zu begleiten. Melvin hat sich insgeheim längst in die resolute Kellnerin verliebt. Mehr noch: Er glaubt, dass sie die Einzige ist, die ihm helfen kann, ein besserer Mensch zu werden.

Es ist schon wahre Kunst, aus einem scheinbar rassistischen, homophoben, reichlich unsympathischen Zeitgenossen wie Melvin Udall die skuril, letztlich doch liebenswerte Hauptfigur einer Komödie zu machen, die sich in einer perfekt austarierten Mischung aus Komik, Tragik, politischer Unkorrektheit und sensibler Beobachtungsgabe mit menschlichen Neurosen beschäftigt. Regisseur James L. Brooks ("Zeit der Zärtlichkeit") gelang dieser Drahtseilakt souverän – nicht zuletzt, weil er mit Jack Nicholson ("Eine Frage der Ehre"), Helen Hunt ("The Sessions – Wenn Worte berühren") und Greg Kinnear ("Little Miss Sunshine") drei Ausnahme-Mimen am Start hat, die ihre komplexen Charaktere glaubwürdig und voller Spielfreude mit Leben füllen. Nicholson und Hunt wurden dafür mit dem Oscar als Bester Hauptdarsteller/Hauptdarstellerin ausgezeichnet, und Brooks gelang abermals ein großer Erfolg bei Kritik und Publikum.
22.9.2021, 01:10 Uhr, Kinowelt TV
Irreversibel
Spielfilm, F 2002       .ics    google

Die junge Alex wird in einer Fußgängerunterführung brutal vergewaltigt und zusammengeschlagen, die Spuren führen in einen Schwulen-SM-Klub.

Alex verbringt einen Abend in Begleitung ihres Ex-Partners Pierre und ihres neuen Freundes Marcus auf einer Party. Als Marcus sich betrunken und unter Drogeneinfluss daneben benimmt, verlässt Alex alleine die Feier. Auf ihrem Heimweg wird sie in einer Fußgängerunterführung von einem Fremden brutal vergewaltigt und zusammengeschlagen.

Als Marcus und Pierre später am Ort des Geschehens auftauchen, sehen sie, wie die bis zur Bewusstlosigkeit misshandelte Alex von Sanitätern davongetragen wird. Sie erfahren von der Identität des Täters Le Tenia und verfolgen seine Spur bis zum Schwulen-SM-Klub "Rectum". Dort suchen Marcus und Pierre verzweifelt und rasend vor Wut in einem verwirrenden Chaos aus Sex und Gewalt nach Le Tenia, um Rache für Alex zu nehmen. Monica Bellucci und Vincent Cassel in einem Film, der die Ereignisse einer traumatischen Nacht in Paris rückwärts aufrollt.
24.9.2021, 00:40 Uhr, arte
Barbra Streisand – Geburt einer Diva (Wdh.)
Doku, F 2015       .ics    google

Porträt über die letzte große "American Songbook"-Diva, welche die Königin des Broadway, der Musikindustrie und des New Hollywood war.
Mit ihren Filmen und ihrer Musik begeistert sie ein Millionenpublikum: Barbra... mehr
27.9.2021, 11:05 Uhr, Kinowelt TV
Kill Your Darlings
Spielfilm, USA 2013       .ics    google

Allen Ginsberg (Daniel Radcliffe) verliebt sich in seinen Kommilitonen Lucien Carr.

In den 1950er Jahren werden Allen Ginsberg, Jack Kerouac und William Burroughs die US-amerikanische Literatur mit revolutionären Werken aus den Angeln heben. Doch darauf deutet 1944 noch wenig hin, als die drei jungen Männer beim Studium an der Columbia University das erste Mal aufeinandertreffen.

Ginsberg (Daniel Radcliffe, einst "Harry Potter") hat dank eines Stipendiums aus der häuslichen Enge mit seiner manisch-depressiven Mutter fliehen können. In New York will er die große weite Welt erobern. Dort lernt er schon bald den so faszinierenden wie undurchsichtigen Lucien Carr (Dane DeHaan) kennen. Der Kommilitone schert sich nicht viel um ein geregeltes Studium und führt den schnell in ihn verliebten Allen lieber in den Underground der fiebrigen Metropole ein. In den Jazz-Bars von Greenwich Village und verschworenen Künstlerzirkeln schert Mann und Frau sich einen Dreck um gesellschaftliche Konventionen.

Inspiriert durch seine nächtlichen Ausschweifungen und erste Drogenerfahrungen, bastelt Allen sehr zum Unwillen seiner Professoren an einem Manifest für eine von allen Regeln befreite neue Literatur. William Burroughs (Ben Foster) schafft derweil als Biedermann verkleidet verschiedenste Rauschmittel heran, während der umtriebige Jack Kerouac (Jack Huston) seiner Freundin immer neuen Kummer bereitet.

Lucien wiederum muss sich ständiger Nachstellungen seines Ex-Liebhabers David Kammerer (Michael C. Hall, "Dexter") erwehren. Der gab einst seine akademische Laufbahn für einen Hausmeisterjob auf, nur um in der Nähe seines Angebeteten zu sein. Eines Tages wird David erstochen aufgefunden und Lucien schnell als Hauptverdächtiger ausgemacht…

"Kill your Darlings": Im Fiebertaumel durch New York (29.01.2014)

27.9.2021, 13:45 Uhr, arte
Porträt einer jungen Frau in Flammen
Spielfilm, F 2018       .ics    google

Bewegendes Drama über eine Malerin, die eine junge Adlige porträtieren soll, die von der Mutter zwangsverheiratet wird – doch die beiden Frauen kommen sich näher.

Im Jahr 1770 erhält die junge Malerin Marianne von einer verwitweten Gräfin einen seltsamen Auftrag: Sie soll auf eine abgelegene Insel in der Bretagne reisen, um dort von deren Tochter Héloïse ein Porträt zu malen. Diese wurde aus dem Konvent geholt und soll nun einen fremden Adeligen aus Mailand heiraten – das Porträt ist ein Geschenk für den zukünftigen Ehemann und soll die von ihrer Mutter arrangierte Ehe besiegeln.

Héloïse lehnt die Heirat allerdings ab und weigert sich, Modell zu sitzen. Marianne soll sich als Gesellschafterin ausgeben und Héloïse bei Spaziergängen heimlich studieren. Abends porträtiert sie Héloïse aus dem Gedächtnis. Die beiden Frauen kommen sich bei den Spaziergängen näher, und als das Porträt fertig ist beschließt Marianne, Héloïse ihre wahre Identität und den eigentlichen Grund ihrer Anwesenheit zu verraten. Héloïse äußert sich daraufhin verächtlich über das Gemälde. Marianne, schwer von Héloïses Worten getroffen, verwischt das noch frische Gemälde und macht es somit unkenntlich. Als die Gräfin beschließt, Marianne fortzuschicken, erklärt sich Héloïse überraschenderweise bereit, für Marianne Modell zu sitzen. Die beiden fühlen sich immer mehr zueinander hingezogen.

Céline Sciammas Historienfilm erzählt die Geschichte von zwei Frauen, die in der patriarchalen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts nach Freiheit suchen. "Porträt einer jungen Frau in Flammen" ist eine Reflexion über das Verhältnis von Objekt und Muse, den weiblichen Blick im Kino und die Macht der Geschlechterordnung.

"Porträt einer jungen Frau in Flammen" jetzt fürs Heimkino (06.03.2020)

28.9.2021, 09:15 Uhr, Kinowelt TV
Diamantino (Wdh.)
Spielfilm, P/F/BRA 2018       .ics    google

Queere Komödie über einen Fußballstar, der einen Flüchtling bei sich aufnimmt.
WM-Finale 2018 in Russland: Portugal liegt gegen Schweden mit 0:1 zurück, als... mehr
1.10.2021, 06:40 Uhr, Sky Cinema Comedy
Besser geht´s nicht (Wdh.)
Spielfilm, USA 1997       .ics    google

Der Menschenfeind Melvin lebt zurückgezogen in New York, doch sein Leben erfährt eine Wendung, als er eines Tages von seinem schwulen Nachbarn gebeten wird auf dessen Brüsseler Affenpinscher aufzupassen.
Der alternde Schriftsteller Melvin Udall (Jack Nicholson) ist kein Mensch, dem... mehr
5.10.2021, 13:50 Uhr, arte
Porträt einer jungen Frau in Flammen (Wdh.)
Spielfilm, F 2018       .ics    google

Bewegendes Drama über eine Malerin, die eine junge Adlige porträtieren soll, die von der Mutter zwangsverheiratet wird – doch die beiden Frauen kommen sich näher.
Im Jahr 1770 erhält die junge Malerin Marianne von einer verwitweten Gräfin... mehr
8.10.2021, 17:50 Uhr, Romance TV
Rosamunde Pilcher (Wdh.)
Spielfilm, D 2019       .ics    google

Folge 150: Die Braut meines Bruders – Ein schwuler Profifußballer bittet eine alte Freundin, seine Verlobte zu spielen.
Emma Boyle hat zusammen mit ihrem Freund Henry ihren Traum vom eigenen... mehr
16.10.2021, 07:05 Uhr, Romance TV
Rosamunde Pilcher (Wdh.)
Spielfilm, D 2019       .ics    google

Folge 150: Die Braut meines Bruders – Ein schwuler Profifußballer bittet eine alte Freundin, seine Verlobte zu spielen.
Emma Boyle hat zusammen mit ihrem Freund Henry ihren Traum vom eigenen... mehr

» Zurück zur Tagesübersicht


-w-