Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Schwul-lesbische TV-Tipps

Suche nach "rio":


19.4.2021, 21:20 Uhr, rbb
Ganz schön Berlin!
Doku, D 2021       .ics    google

Folge 1: Yudi – Die "Prinzessin vom Kotti" – Das Coachingteam trifft die 42-jährige Transfraum Yudi.

Das Coachingteam von Ganz schön Berlin! Ist in dieser Folge in einer besonderen Mission unterwegs. Gemeinsam begeben sich die drei nach Berlin-Kreuzberg zum Kottbusser Tor. Der "Kotti" ist ein quirliger Verkehrsknotenpunkt mit Spätis, Clubs und ziemlich abgerockten Fassaden. Ein raues Pflaster.

Mittendrin wohnt die 42-jährige Yudi. Als Mann geboren, lebt sie heute ihre wirkliche Bestimmung als Frau. Schon oft hat die aus Kuba stammende Yudi deshalb brutale Ausgrenzung erfahren. Sie erzählt, dass ihr Vater sie umbringen wollte, weil sie als Sechsjährige so weiblich wirkte. Zusammen mit ihrer Mutter musste sie als Kind deshalb oft auf der Straße schlafen. Erst nach ihrem Umzug nach Berlin kann sie ein neues Leben beginnen. Ganz ohne Versteckspiel. Trotzdem bleibt es schwer für Yudi, immer muss sie kämpfen. Das Leben meint es einfach nicht gut mit ihr.

Das wollen die drei Experten von Ganz schön Berlin! ein kleines bisschen ändern, neue Impulse setzen. Gemeinsam mit Yudi machen sie sich auf den Weg, stellen die "Prinzessin vom Kotti" in den Mittelpunkt.

Autor und Modejournalist Fabian Hart sucht für Yudi Kleidung aus, in der sie sich sexy, sinnlich und feminin fühlen kann. Darüber hinaus offenbart er ihr, dass auch er sich als schwuler Mann oft von der Gesellschaft infrage gestellt fühlt. Parallel dazu kümmert sich der Interior Stylist Chris Glass um Yudis Wohnung, um ihren "tanzenden Tisch" und mehr. Er schafft der Kubanerin ein Nest, in dem sie sich wieder wohlfühlen kann. Von Serena Goldenbaum, zuständig für Hair- & Makeup, bekommt sie wertvolle Stylingtipps. Soviel Aufmerksamkeit und positive Energie hat Yudi in ihrem Leben bisher selten erfahren. Sie ist überwältigt – und zeigt das auch.
19.4.2021, 00:15 Uhr, RTL II
Frauentausch
Serie, D 2015       .ics    google

Folge 469: Sandy und Marvin – Die konservative Sandy tauscht mit dem schwulen Marvin aus Bottrop die Rollen.

Die 24-jährige Sandy tritt gemeinsam mit ihrem Papa Heinz (58), dessen Lebensgefährtin Beate (51) und Beates Sohn Daniel (22) an, um die Frauentauschkrone zu erobern und natürlich auch die Reise zu gewinnen. Bei der Patchwork-Familie wird die klassische Rollenverteilung groß geschrieben! Putzen ist hier Frauensache und Sauberkeit steht an oberster Stelle. Sandy vertritt eine absolut konservative Einstellung. Von Männern bei Haushaltsarbeiten hält sie nichts. Zudem ist die 24-Jährige vor acht Jahren zum Islam konvertiert, wo so etwas ohnehin nicht geduldet wird. Ihr aufbrausendes Temperament hat Sandy von ihrem Papa Heinz geerbt, der um keinen derben Spruch verlegen ist. Die beiden bilden eine explosive Mischung. Auch Stiefbruder Daniel muss sich einiges von der Einzelhandelskauffrau anhören, denn der KFZ-Aufbereiter sitzt lieber den ganzen Tag vor dem PC, als an den Familien-Karaoke-Abenden teilzunehmen. Das soll sich ändern.

Man darf gespannt sein, wie die Familie auf den Tauschpartner reagiert. Denn diesmal wechselt der 20-jährige Marvin aus Bottrop und eben keine klassische Tauschmama. In der schwulen WG wohnt er mit seinem Lebensgefährten Kevin (24) und seinem besten Freund Sebastian (19). Kumpel Memet (20) ergänzt die modeverrückte Truppe. Marvins oberste Priorität: Styling! Dafür haben die Fashionliebhaber ausreichend Zeit, denn bis auf Kevin, der ein Praktikum im Altenheim macht, sind alle Arbeit suchend. Besonders die Haare müssen immer sitzen. Freundschaft und Toleranz ist in diesem Männerhaushalt ganz wichtig. Da rückt man auch mal enger zusammen. Die Bewohner der WG teilen sich einen Schlafplatz. Was sie gar nicht mögen: Machos und Intoleranz! Auch in dieser Familie werden die Gesangskünste gepflegt. Denn Kevin hat ein ganz besonderes Hobby. Er liebt und lebt den Popschlager. Für seinen nächsten Auftritt soll die Tauschmutter dem Schlagersternchen Tipps zu einer bühnengerechten Performance geben?

Konservative Patchwork-Familie vs. tolerante Männer-WG. Temperamentvolle Powerfrau vom Lande tauscht mit stylischer, schriller WG aus der Stadt. Das Battle kann beginnen, der Kampf um die Reise ist eröffnet!
30.4.2021, 05:20 Uhr, arte
Streetphilosophy
Magazin, D 2020       .ics    google

Folge 47: Befreie dich von der Schuld! – U.a. mit Dragqueen Judy LaDivina, die sich lange als queerer junger Mann aus einer konservativen israelischen Familie mit Schuldgefühlen herumschlagen musste.

Ronjas Freundin Anna Zakrisson hat sie zur Apokalipstick-Party in den KitKatClub eingeladen. Annas Mann, der Opernsänger Joa Helgesson, will sich in dieser Nacht an Haken aufhängen lassen und dabei eine Arie singen. Vorher sprechen die beiden mit Ronja über ihre offene Ehe und ihr Doppelleben zwischen Hochkultur und Nachtclub. Woher nehmen die beiden den Mut, etwas zu tun, was andere als "pervers" empfinden? Wie haben sie ihre Schamgefühle überwunden? Als Ronja am nächsten Morgen nach Hause kommt, liegt eine Mahnung des Finanzamts in ihrem Briefkasten. Sie fragt den Schuldnerberater Carlo Wahrmann um Rat: Warum wird aus finanzieller Schuld so schnell eine existenzielle? Und was macht es mit Menschen, wenn sie vor einem Schuldenberg stehen?

Für Nietzsche ist das Verhältnis von Gläubiger und Schuldner so etwas wie das Ursprungsszenario von Schuld, erklärt Philosophin Jorinde Schulz. Und Schuldgefühle entstehen dann, wenn unsere Wünsche mit den Erwartungen der Gesellschaft in Konflikt geraten. Doch was tun, wenn die eigenen Verwandten Schuld auf sich geladen haben? Darüber spricht Ronja mit Carl von Siemens, der als Nachfahre des Firmengründers Werner von Siemens ein kompliziertes Erbe mit sich herumträgt. Bei einem Staudammprojekt in Brasilien hat er sich auf die Seite der Ureinwohner geschlagen und als Journalist gegen den Siemens-Konzern angeschrieben. Welche Verantwortung erwächst aus seinem Namen?

Auch die Dragqueen Judy LaDivina musste sich lange mit Schuldgefühlen herumschlagen – als queerer junger Mann aus einer konservativen israelischen Familie. Wie hat sie sich davon befreit?

» Zurück zur Tagesübersicht


-w-