Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/galerie.php?gal_id=1331&picc=2

Homosexualität bei den Simpsons - 4 Beispiele - Bild 2/4

Bild öffnen (600x450)

Mediensatire über Outing: Folgende Herren sind schwul. Bei den Simpsons läuft der Fernseher und der Nachrichtensprecher Kent Brockman verkündet: „Folgende Herren sind schwul“. Dabei wird eine Liste mit 18 Namen eingeblendet, die so schnell über den Bildschirm läuft, dass man sie nur in Zeitlupe lesen kann. Bei den Namen, die hier im Bruchteil einer Sekunde eingeblendet werden, handelt es sich um einen großen Teil des Simpsons-Produktionsstabes mit der Nennung von Matt Groening an erster Stelle (Folge 6/14). Diese Szene ist ein eindrucksvolles Beispiel für selbstironischen schwulen Humor. Viele Zuschauer haben diese Ironie jedoch nicht verstanden und hielten die hier genannten Personen tatsächlich für schwul. Durch den DVD-Kommentar ist ersichtlich, dass die Produzenten darüber erkennbar amüsiert sind, was eine selbstsichere und positive Haltung zur Homosexualität verdeutlicht. Ein Autor legt ironisch sogar noch nach: „Falls es jemals Zweifel gab: Alle Autoren bei The Simpsons sind schwul […] Wer als Autor zu uns kommt und nicht schwul ist, geht als Schwuler. Das gehört einfach dazu.“ Alle Angestellten, die sich an diesem Scherz beteiligten, mussten übrigens schriftlich erklären, dass sie von einer möglichen Klage absehen. (Komm. 6/14). Bei den Simpsons werden übrigens viele Prominente als schwul bzw. lesbisch bezeichnet, aber gegen seinen Willen wurde bisher noch niemand geoutet.


Nächstes Bild:


Galerie zu:
» Homosexualität bei den Simpsons

Quelle: Erwin In het Panhuis