Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Boris+Palmer

Dossier

Boris Palmer

21 Ergebnisse, Seite 1/3:


teaserbild
05.08.2020   Nur drei Wochen nach der Beleidigungsanzeige seiner lesbischen Parteifreundin erklärt die Staatsanwaltschaft den grünen Tübinger OB Boris Palmer für unschuldig.
teaserbild
15.07.2020   Boris Palmers Rechtfertigungsversuche wegen seiner transphoben Äußerungen werden zur unendlichen Geschichte: Jetzt vergleicht er sich sogar mit der "Harry Potter"-Autorin, die wie er ein Opfer der "Intoleranz im linken Milieu der Minderheitenrechtler" sei.
teaserbild
14.07.2020   Mit seinem schäbigen Angriff auf die lesbische trans Frau und Parteifreundin Maike Pfuderer sorgt der Tübinger OB für Entsetzen bei queeren Grünen – und bekommt Beifall von AfD und anderen LGBTI-Hassern.
teaserbild
13.07.2020   Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen outete seine lesbische Parteifreundin Maike Pfuderer auf Facebook als trans, misgenderte sie und verwendete ihren Deadname. Die LGBTI-Aktivistin will nun Anzeige erstatten.
teaserbild
01.05.2020   Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen schockiert mit seinen Aussagen zu Corona-Opfern. Für LGBTI ist der erneute menschenverachtende Tabubruch keine wirkliche Überraschung.
18.07.2018   Boris Palmers Parteifreunde vor Ort gehen auf Distanz zu ihrem Oberbürgermeister. Ihre Forderung: Palmer müsse sich bei der LGBTI-Community entschuldigen.
09.07.2018   Der Grünenpolitiker kündigt auf Facebook – offenbar als Witz – ein rosarotes LSBTTQI-Ankerzentrum an. Eine Sprecherin der queeren Grünen rügt daraufhin ihren Parteifreund für sein "braunes AfD-Niveau".
28.04.2018   Dass sich die neue Vizepräsidentin des Landtags nicht von Homo-"Heilern" distanziert und seit Jahren gegen LGBTI-Rechte kämpft, findet der grüne Tübinger OB "tolerierbar".
16.10.2016   Die Landesversammlung verurteilt "Abgrenzungen gegenüber Menschen, die nicht zur Mehrheit gehören". Die sexuelle Identität sei für den Beitrag zu sozialen Sicherungssystemen nicht entscheidend.
15.10.2016   Tübingens grüner Oberbürgermeister hat auf den Offenen Brief von QueerGrün Berlin reagiert – uneinsichtig und mit neuen Vorwürfen.

-w-