Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Jens+Spahn

Dossier

Jens Spahn

Ein schwuler Politiker, der keine "schwule Klientelpolitik" machen will
88 Ergebnisse, Seite 1/9:


teaserbild
14.06.2021   Anlässlich des Weltblutspendetages appellieren LGBTI-Aktivist*innen und die Opposition an die Bundesregierung, endlich die Diskriminierung schwuler und bisexueller Männer zu beenden.
teaserbild
23.02.2021   Letztes Jahr ist bei einer Querdenken-Demo eine Regenbogenfahne verbrannt worden, dieses Jahr machen sich Corona-Leugnerinnen über die Homosexualität des Gesundheitsministers lustig.
teaserbild
04.02.2021   Während andere Länder das diskriminierende Blutspendeverbote immer mehr aufweichen, ändert sich in Deutschland nach Angaben der Bundesregierung erst einmal nichts.
teaserbild
29.01.2021   Immer wenn eine offen schwule oder lesbische Person in eine herausragende Position kommt, "bringt das eine Verbesserung mit sich", glaubt der schwule Schauspieler Gustav Peter Wöhler.
teaserbild
08.01.2021   In diesem Jahr will sich Dauerkanzlerin Angela Merkel zurückziehen. Hoffnungen auf ihre Nachfolge macht sich dabei offenbar auch der offen schwule Minister Jens Spahn, der nach Medienberichten schon mal innerparteilich sondiert.
27.12.2020   Der Gesundheitsminister ist nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar erstmals beliebter als Bundeskanzlerin Angela Merkel. Vor allem Frauen wünschen sich mehr Einfluss des schwulen Politikers.
22.12.2020   Der Gesundheitsminister erzählt, dass er wegen seiner Homosexualität oft Hass-Post erhält. Deswegen schlafe er aber nicht schlecht – auch der Pädo-Vergleich von Parteifreund Friedrich Merz habe ihn kalt gelassen.
18.12.2020   Jens Spahn hadert mit seiner Kirche. Warum, so fragt sich der CDU-Politiker, können Priester Hamster segnen, aber nicht ihn und seinen Ehemann?
20.11.2020   Bei einem Wahlkampfauftritt in Bergisch Gladbach hatte ein Gegner der Corona-Maßnahmen den Gesundheitsminister homofeindlich beschimpft – jetzt muss der 39-Jährige zahlen.
12.11.2020   Schwule und bisexuelle Männer dürfen trotz Engpässen weiterhin wegen ihrer sexuellen Orientierung kein Blut spenden. Die Entscheidung über eine Reform ist aufs nächste Jahr vertagt worden.

-w-