Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Malaysia

Dossier

Malaysia

68 Ergebnisse, Seite 1/7:


teaserbild
17.04.2019   Der Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin hofiert homofeindliche Verfolgerstaaten – dennoch wird sie jetzt von der International LGBT+ Travel Association ausgezeichnet.
teaserbild
19.03.2019   Schmutzig und stinkend – das sind nach Meinung des Abgeordneten Noor Azmi Ghazali die Wesenszüge von Homo- und Transsexuellen. Toleranz mache Gott wütend, warnt der Politiker.
teaserbild
11.03.2019   Reisen nach Malaysia, wo Lesben gefoltert wurden, seien förderlich für das Land. So offen antwortet der Berliner Senat auf die kritischen Fragen zum ITB-Skandal.
teaserbild
08.03.2019   Nicht "atemberaubende Natur" und "außergewöhnliche Küche", sondern Homophobie und Antisemitismus bleiben vom ITB-Partnerland in Erinnerung – auch dank der Dummheit des Tourismusministers.
teaserbild
07.03.2019   Nach heftiger Kritik zog Berlins grüne Wirtschaftssenatorin Ramona Pop die Notbremse und fordert strengere Kriterien für Partnerländer. Malaysias Tourismusminister hatte erklärt, in seinem Land gebe es keine Homosexuellen.
06.03.2019   Die Messe Berlin ist zu fast 100 Prozent im städtischen Besitz und wird im Aufsichtsrat von einer grünen Senatorin mitkontrolliert. Dass ausgerechnet diese Messe ein Homo-Hasser-Land hofiert, stößt auf Unverständnis.
05.03.2019   Eklat bei der Tourismusmesse in Berlin: Ein Regierungsvertreter des Partnerlandes Malaysia behauptet, dass sein Land schwulen- und lesbenfrei sei – dabei ließ ein Gericht erst vor wenigen Monaten zwei Frauen wegen Homosexualität foltern.
13.11.2018   Die staatliche Zensur schnitt fast eine halbe Stunde aus dem Film über die Band Queen, um jeglichen Hinweis auf die Bisexualität von Freddy Mercury zu tilgen. Zuschauer beschwerten sich, dass der Film dadurch unverständlich sei.
24.10.2018   Mehr als 2.000 Menschen starben beim Erdbeben in Indonesien. Ein prominenter Politiker aus dem Nachbarland behauptet nun, die Naturkatastrophe sei eine "Strafe von Allah" für Homosexualität.
13.10.2018   Schon mehrfach saß der 71-Jährige wegen angeblicher Homosexualität im Gefängnis – jetzt will der langjährige Oppositionspolitiker zurück in die Politik. Sein Sieg gilt als sicher.

-w-