Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: bundesamt für migration und flüchtlinge
45 Artikel, Seite 1/5:


teaserbild
09.03.2020   Weil das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge doch noch einlenkte und die Klägerin als Flüchtling anerkannte, erklärte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof das Verfahren für erledigt.
teaserbild
20.08.2019   Sein Partner wurde in seinem Heimatland bei einem gewaltsamen Übergriff umgebracht, ihm selbst droht dort Gefängnis oder der Tod, behauptet ein nach Deutschland geflüchteter Nigerianer. Trotzdem soll er abgeschoben werden.
teaserbild
23.07.2019   Der CDU-Innenminister Schleswig-Holsteins macht sich Sorgen um einen schwulen Afghanen, den das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abschieben möchte. In seinem Heimatland droht dem 19-Jährigen der Tod.
teaserbild
03.06.2019   In einem Asylverfahren stellte ein Karlsruher Richter bemerkenswerte Thesen zur Glaubwürdigkeit von Flüchtlingen auf, die sich auf ihre Homosexualität berufen.
teaserbild
22.05.2019   Das Rat&Tat und die Gruppe Queeraspora beklagen "unsensible und unaufgeklärte" Entscheidungen von BAMF und Gerichten. Ein Richter gab gar einem schwulen Pakistaner Tipps, in welchen Städten er sich am besten verstecken könne.
19.05.2019   In Kamerun kann Homosexualität mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden – dennoch lehnte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Asylanträge von zwei schwulen Flüchtlingen ab.
22.02.2019   Weil er nach Ansicht von deutschen Beamten seine Homosexualität im Verfolgerstaat Kamerun nicht ausreichend ausleben werde, könnte ein schwuler Flüchtling abgeschoben werden.
30.01.2019   Menschenrechtler befürchten, dass einer aus Nordrhein-Westfalen abgeschobenen Transsexuellen in ihrem Heimatland Mazedonien der Tod droht.
20.12.2018   Laut Bundesregierung sind LGBTI im Irak nach wie vor in Lebensgefahr. LGBTI-Aktivisten beklagen, dass homosexuellen Flüchtlingen trotzdem immer wieder Asyl in Deutschland verweigert wird.
15.10.2018   Aus Angst vor Homo- und Transphobie verschweigen viele LGBTI-Geflüchtete ihre sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität – und haben damit weniger Chancen, anerkannt zu werden.

-w-