Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: elfi scho-antwerpes
46 Artikel, Seite 1/5:


teaserbild
15.10.2021   Wegen seines Einsatzes für queere Menschen erhält der Münchner Oberbürgermeister den zum 16. Mal vergebenen Tolerantia Award.
teaserbild
16.07.2021   Ein Feiernder ist in der Schaafenstraße offenbar aus Hass von einem PKW angefahren worden. Nun soll die Straße teilweise für den Autoverkehr gesperrt werden.
teaserbild
03.07.2021   In Köln blickt man dieses Jahr auf zwei Vereins-Jubiläen zurück. Die Kölner Gay Liberation Front (GLF) wird 50 und der KLuST – mit seinem neuen CSD-Konzept – wird 30 Jahre alt.
teaserbild
22.04.2021   Letztes Jahr hatte ein Mann der SPD-Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes im Kölner Szeneviertel an die Brust gefasst und zugedrückt. Das Amtsgericht verurteilte den Täter zu einer Geldstrafe.
teaserbild
01.04.2021   Nächste Woche verhandelt das Kölner Amtsgericht gegen einen Mann, der die frühere Bürgermeisterin und Bundestagsabgeordnete Elfi Scho-Antwerpes während CSD-Feiern an die Brust gefasst haben soll.
26.03.2021   Die Berliner Publizistin mache Diskriminierungen von LGBTI deutlich und kläre Missstände auf.
21.03.2021   Im Wahlkreis Köln II will der queerpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Sven Lehmann der CDU das Mandat abluchsen – in Leverkusen/Köln IV tritt trans Frau Nyke Slawik an.
  Köln
01.12.2020   Seit Jahrzehnten kämpft Elfi-Scho Antwerpes in mehreren Positionen für LGBTI-Rechte und die Rechte von HIV-Positiven. Dafür wurde sie jetzt von den queeren Sozialdemokrat*innen geehrt.
30.10.2020   "Gerade jetzt braucht es Menschen wie Dunja Hayali, die für ihre Haltung und für andere, aber auch für sich selbst einstehen", so die Tolerantia-Jury, die dieses Jahr den Preis zum 15. Mal vergibt.
13.11.2019   Trotz Protesten wegen seiner homophoben, sexistischen und antisemitischen Ausbrüche gab Kollegah im Kölner E-Werk wie geplant sein Konzert – und hatte für Gegendemonstranten nur Verachtung übrig.