Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: gleichbehandlungsgesetz
332 Artikel, Seite 5/34:


teaserbild
13.02.2020   Bei einer Anhörung im Rechtsausschuss begründeten acht Sachverständige, warum ein besserer Schutz von sexuellen Minderheiten in Artikel 3 notwendig ist.
teaserbild
29.01.2020   Vox ist sauer auf Twitter, weil der amerikanische Kurznachrichtendienst keine homophoben Hassbotschaften akzeptieren wollte.
teaserbild
09.01.2020   Die schwarz-rote Bundesregierung hat dieses Jahr zu LGBTI-Fragen eher bescheidene Ziele. Die oppositionellen Grünen fordern mehr Engagement.
teaserbild
09.01.2020   Der schwule Schlagersänger zeigt sich genervt vom Twitter-Profil eines angeblichen Bundesliga-Profis, der versteckt schwul lebt und darunter leidet.
teaserbild
18.12.2019   Kommendes Jahr wird eine Woche vor Karneval der Rechtsausschuss des Bundestages über die Erweiterung von Grundgesetz-Artikel 3 um das Merkmal "sexuelle Identität" Experten befragen.
09.12.2019   In einem gemeinsamen Antrag fordern die Regierungsfraktionen, dass die Bundesregierung ein Verbandsklagerecht schaffen und ihre Blockade einer EU-Richtlinie beenden soll.
15.11.2019   In der niederländischen Hauptstadt wollte die "Kinder-Befreiungsfront" am CSD teilnehmen. Nachdem die CSD-Organisatoren dies empört ablehnten, fühlte sich der Pädo-Verein diskriminiert.
07.11.2019   Das Gleichbehandlungsgesetz schützt seit 2006 zwar sexuelle Minderheiten vor Diskriminierung. Verfassungsrang hat dieser Schutz allerdings nicht. Vertreter der demokratischen Parteien wollen das ändern, allerdings gibt es noch Widerstand aus der Union.
25.10.2019   Die demokratischen Oppositionsparteien setzen sich in einem interfraktionellen Antrag für den verfassungsrechtlichen Schutz von Homo- und Bisexuellen ein.
24.10.2019   Die Bundesregierung habe weiter "Bedenken" gegen die Ausweitung des Diskriminierungsschutzes, so Familienministerin Franziska Giffey am Donnerstag in Luxemburg.

-w-