Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: kollegah
12 Artikel, Seite 1/2:


teaserbild
24.07.2020   Thomas Geisel (SPD) erklärt sich bereit, in Absprache mit den Fraktionen der Stadt ein umstrittenes Video des Rappers zu löschen, und betont, manche der früheren Liedtexte hätten Grenzen überschritten.
teaserbild
22.07.2020   Trotz homophober, antisemitischer und frauenfeindliche Texte dreht der SPD-Stadtchef von Düsseldorf ein Corona-Infovideo mit dem Rapper.
teaserbild
13.12.2019   Jahrelang provozierte der Deutschrapper mit Texten, die als homosexuellen- oder judenfeindlich kritisiert wurden. Ein Kulturzentrum in der bayerischen Landeshauptstadt zog deshalb einen Tag vor seinem geplanten Auftritt die Notbremse.
teaserbild
02.12.2019   Sabine Leutheusser-Schnarrenberger fordert, dass sich die Musikindustrie ähnlich wie bei der Altersfreigabe für Filme die Liedtexte auf jugendgefährdende Sprache untersuchen sollte.
teaserbild
13.11.2019   Trotz Protesten wegen seiner homophoben, sexistischen und antisemitischen Ausbrüche gab Kollegah im Kölner E-Werk wie geplant sein Konzert – und hatte für Gegendemonstranten nur Verachtung übrig.
12.11.2019   In der Domstadt gibt es wütende Proteste gegen den Auftritt des Deutschrappers, weil er in seinen Songs antisemitische, sexistische und homophoben Vorurteile propagiere.
31.10.2019   Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig rügt die hemmungslose Gewaltdarstellung im Bushido-Album "Sonny Black". In einem Song des Rappers heißt es etwa: "Du Schwuchtel wirst hier ausradiert."
29.10.2019   Der Deutschrapper Kollegah erhält von Alice Schwarzers Magazin den Negativpreis als größter Sexist des Jahres.
25.04.2018   Weil der deutsche Musikpreis zunehmend als "Plattform für Antisemitismus, Frauenverachtung, Homophobie oder Gewaltverharmlosung" wahrgenommen werde, zieht der Veranstalter die Reißleine.
13.04.2018   Die Auszeichnung von Rappern, die ihr Geld mit homophoben und antsemitischen Texten verdienen, überschattete die 27. "Echo"-Verleihung in Berlin.

-w-


Weitere Ergebnisse
-w-
Weitere Recherchemöglichkeiten
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
-w-