Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: menschenrechtsgerichtshof
140 Artikel, Seite 4/15:


teaserbild
06.04.2017   Ein Staat darf nach einer Entscheidung des Menschenrechtsgerichtshofes die Sterilisation nicht zur Voraussetzung für die Anerkennung Transsexueller machen.
teaserbild
30.03.2017   Die Ehe für alle ist das erklärte Ziel vieler LGBTI-Aktivisten. Die HOSI Wien hält das österreichische Ehe-Recht aber für so miserabel, dass die Organisation eingetragene Partnerschaften bevorzugt.
teaserbild
21.02.2017   Ein Hetero-Paar findet es unfair, dass nur Schwulen und Lesben eine Ehe-Light ohne "patriarchalen Ballast" offen steht. Vor Gericht scheiterten sie aber knapp.
teaserbild
07.02.2017   Krachende Niederlage für Russland vor dem Straßburger Gericht: Die CSD-Verbote sind nach einer aktuellen Entscheidung ein Verstoß gegen die europäische Menschenrechtskonvention.
teaserbild
26.01.2017   Der Gerichtshof für Menschenrechte stellt sich hinter die italienischen Behörden, die einem Paar ein aus einer Leihmutterschaft hervorgebrachtes Kind weggenommen haben. Die katholische Kirche feiert das Urteil als Erfolg.
24.11.2016   Die Türkei darf nach einer Entscheidung des Menschenrechtsgerichtshofes nicht zum Schutz der "öffentlichen Moral" die freie Meinungsäußerung einschränken.
09.09.2016   NELFA erhält als erste Organisation für Regenbogenfamilien einen Teilnehmerstatus im Europarat.
08.07.2016   Zwei Monate lang saß ein schwuler Flüchtling aus dem Iran in Ungarn in Aufnahmehaft. Damit habe das Land gegen die Grundrechte des Asylbewerbers verstoßen, so der Menschenrechtsgerichtshof.
04.07.2016   Auch binationale Homo-Paare haben in Europa ein Grundrecht auf Zusammenleben, so der Menschenrechtsgerichtshof.
24.06.2016   Mit Großbritannien verliert die EU einen Unterstützer für LGBT-Rechte. Premier David Cameron, der seinen Rücktritt ankündigte, hatte sogar die Ehe-Öffnung gegen seine eigene Partei durchs Parlament geboxt.

-w-