Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: nyke slawik
10 Artikel, Seite 1/2:


teaserbild
26.08.2021   Der Sozialdemokrat warnt vor einem Anstieg der Coronazahlen infolge des ColognePride.
teaserbild
30.07.2021   Es gilt als entwürdigend für trans Menschen, mit ihrem abgelegten "Todesnamen" angesprochen zu werden. Dennoch erscheint Tessa Ganserer mit diesem Namen auf dem Wahlzettel.
teaserbild
19.05.2021   Wie erwartet, hat sich die SPD nicht auf die Seite der demokratischen Opposition geschlagen und für die geschlechtliche Selbstbestimmung aller Menschen gestimmt. Queer.de hat die Debatte im Bundestag verfolgt.
teaserbild
10.04.2021   Die 27-jährige Leverkusenerin Nyke Slawik wurde am Freitag vom NRW-Landesverband der Grünen auf den aussichtsreichen Listenplatz 11 für die Bundestagswahl gewählt.
teaserbild
21.03.2021   Im Wahlkreis Köln II will der queerpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Sven Lehmann der CDU das Mandat abluchsen – in Leverkusen/Köln IV tritt trans Frau Nyke Slawik an.
23.11.2020   In ihrem neuen Grundsatzprogramm versprechen die Grünen eine "solidarische Queerpolitik". Ein transphober Antrag wurde dagegen mit großer Mehrheit abgeschmettert.
25.10.2020   In einem Jahr wird ein neuer Bundestag gewählt – mit dem Hamburger Grünen-Politiker Adrian Hector bringt sich nach vier trans Frauen nun auch ein trans Mann in Stellung.
09.11.2018   Gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" spricht der Grünenpolitiker Markus Ganserer aus Nürnberg davon, auch als Frau zu leben. Für mehr Akzeptanz von Transpersonen brauche es mehr Sichtbarkeit.
26.09.2016   Die Grünen in NRW haben die 22-jährige Nyke Slawik auf den nicht unrealistischen Listenplatz 29 gewählt.
26.06.2016   Nach dem Verbot des Pride gingen die Beamten mit Tränengas und Gummigeschossen gegen LGBT vor, die sich dennoch in der Innenstadt versammelten, darunter Volker Beck und weitere Grünenpolitiker. Auch am Abend ging die Polizeigewalt weiter.

-w-