Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH

Suche


Mind 3. Zeichen, chronologische Suche nach genauem Begriff.
Alternativ nach Relevanz bei Google suchen.

Suche: ordo iuris
30 Artikel, Seite 1/4:


teaserbild
05.03.2022   Polens Regionen und Gemeinden ziehen ihre LGBT-feindlichen Beschlüsse zurück. Lokaler Aktivismus, grenzübergreifende Solidarität und internationaler Druck zeigen Wirkung.
teaserbild
27.07.2021   Ein polnischer Priester, der in einem deutschen Magazin Homosexuelle als mafiaähnliches "Krebsgeschwür" bezeichnete, soll 4.800 Euro Strafe zahlen. Der homophobe Autor sieht diese Rechtsprechung in der Tradition des Nationalsozialismus.
teaserbild
15.07.2021   Reagieren die Länder nicht auf Kritikpunkte an queerfeindlichen Gesetzen, will die EU vor den Europäischen Gerichtshof ziehen.
teaserbild
18.03.2021   Bis zu 30 maskierte Personen schlugen und traten in einem Park auf Mitglieder der Gruppe "Homokomando" ein.
teaserbild
11.02.2021   Die Berichterstattenden warnen vor schädlichen Auswirkungen der queerfeindlichen Politik auf LGBTI und die Demokratie – und in einem weiteren Bericht vor Rückschritten in weiteren Ländern.
16.12.2020   Laut mehreren Medienberichten will das Land den Gründer der gegen LGBTI-Rechte und Abtreibungen kämpfenden Organisation "Ordo Iuris" als Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ernennen.
10.11.2020   Für eine Bürgerinitiative zum Verbot von CSD-Demos oder "Homo-Propaganda" sammelte vor allem die katholische Kirche Unterschriften.
23.09.2020   In den letzten Jahren hat Stanislaw Gadecki selbst gerne gegen Homosexuelle Stimmung gemacht. Doch jetzt wird selbst ihm der katholische Homo-Hass zu viel.
09.09.2020   In Berlin kam am Dienstag fast niemand zu der Kundgebung vor dem Roten Rathaus, in Erfurt versammelten sich erheblich mehr Gegendemonstrant*innen. Doch die Organisatorin vernetzt sich weiter, ihre Hetze wird viral verbreitet.
04.09.2020   Das homo- und transfeindliche Bündnis will in den nächsten Tagen Kundgebungen in Berlin und Erfurt abhalten – neben weiteren unangekündigten Stopps.