Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/user_kommentare.php

Die letzten User-Kommentare

#1 Dont_talk_aboutProfil
#2 Der gute MichelAnonym
  • Heute, 12:31h
  • Zu Wegen homophober Hetze verurteilter Bischof tritt zurück
  • Antwort auf Kommentar von Patroklos
  • Nein, die deutschen Kirchen halten sich eben nicht an das Gesetz, auch nicht an das Grundgesetz. Man kann das sehr leicht an der Diskriminierung von Frauen belegen.

    Außerdem widerspricht die Bibel einigen sehr wichtigen Paragrafen des Grundgesetzes, beispielsweise der Religionsfreiheit. Dies hat zwar nicht den Rang von tatsächlichen Taten, denn es sind nur Buchstaben. Dennoch lohnt sich der Hinweis, dass praktisch jede Seite der Bibel verfassungsfeindlich und barbarisch ist.

    Wäre die kath. Kirche eine Partei, würde sie sofort vom Verfassungsschutz einkassiert.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#3 Dont_talk_aboutProfil
  • Heute, 12:27hFrankfurt
  • Zu Fast 33.000 gleichgeschlechtliche Eheschließungen bis Ende 2018
  • Antwort auf Kommentar von Ralph
  • @Ralph

    Dann sag bitte klar, die SPD hätte in den Koalitionsverhandlungen mit der Union beim Mindestlohn nachgeben sollen, um die Ehe für alle durchzusetzen. Ansonsten ließt sich das so wie die Beiträge des Kollegen TheDad, der von der SPD fordert sich in 100 % der Positionen durchzusetzen und die Union muss in allen Punkten nachgeben.

    Politik läuft nun man so, dass man über Politikfelder hinweg Kompromisse machen muss. Geht ja gar nicht anders, weil für Kollegen TheDad und andere Kompromisse im Rahmen der Homo-Ehe gar nicht möglich sind, da alles unterhalb der vollständigen Gleichstellung nichts ist. Also ist in dieser Frage ein Kompromiss nicht möglich. Nur ganz oder gar nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#4 Religioten-WatchAnonym
#5 AltoAnonym
#6 DramaQueen24Profil
  • Heute, 11:20hBerlin
  • Zu Palästinensische Polizei geht gegen queere Organisation vor
  • Antwort auf Kommentar von TheDad
  • Es geht hier nicht um andere Nationen, sondern um Palästina. Mit "Wohlwollen" hat das gar nichts zu tun!
    Und, solange die Bevölkerung alles mitmacht, sind sie genauso schuldig wie Politiker und Kleriker, die en Mist verzapfen!
    Und ich nehme die Gruppe, die für unsere Rechte kämpft, da nicht aus. Denn, wie jemand an anderer Stelle hier schrieb, sind sie nicht besser als die anderen.
    Haben sie ihre Stimme gegen Kinderbräute erhoben? Oder gegen Gewalt gegen Frauen? Haben Sie ihre Stimme dagegen erhoben, als wieder einmal gegen Juden gehetzt wurden?
    Palästina ist korrupt, antidemokratisch und lenkt von den eigenen Fehlern ab, in dem sie an allem Israel die Schuld geben.
    Palästina bekommt Geld von der UN, aber anstatt das in Hilfsprogramme, oder eine bessere Struktur zu investieren, verschwindet ein Teil des Geldes in Bestechungskanäle, und ein anderer Teil, um Israel anzugreifen. Das wurde von Journalisten und Fernsehreportern mehr als einmal bewiesen!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#7 TheDadProfil
#8 TheDadProfil
  • Heute, 11:05hHannover
  • Zu Berliner Mahnmal für homosexuelle NS-Opfer erneut beschmiert
  • Antwort auf Kommentar von Bedauerlicherweise
  • ""In Berlin brennen 2018 über 350
    Autos, auch hier redet niemand davon dass Autofahrer ausgelöscht werden sollen.""..

    Wie absurd..

    Zumal es sich bei einigen dieser Autos wohl um "spontane Selbstentzündungen" gehandelt haben soll, und die restlichen von Tätern, derer man inzwischen habhaft wurde, mit genau dieser Intention in Brand gesetzt wurden..
    Übrigens überwiegend Fahrzeuge der "absoluten Luxusklasse"..

    Abseits aller Absurdität :
    ""Wer ständig das Stilmittel des Dramas wählt, der muss sich nicht wundern wenn er bei den wirklich ernsten Problemen nicht mehr gehört wird.""..

    Nachtigall, ick hör dir trapsen..

    Ob nun Angriffe auf Menschen, oder Übergriffe auf die Mahnmale..
    Man kann da gar nicht dramatisch genug darauf verweisen, in welchen Schieflagen sich hier die Gesellschaft befindet !

    Mit welchem Verve hier dann auch "hingenommen" wird daß das Holocaust-Mahnmal per Fußstreifen und Kamera-Überwachung "geschützt" wird, was auch immer wieder versagt, während genau gegenüber offensichtlich weder hingeblickt noch zu Fuß gestreift wird..

    Setzt sich hier dann die "Ausgrenzung" die das Mahnmal durch seien Standort deutlich zu machen sucht in der heutigen Gesellschaft einfach fort, oder welches Versagen liegt hier eigentlich vor ?
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#9 TheDadProfil
#10 TheDadProfil
  • Heute, 10:50hHannover
  • Zu Berliner Mahnmal für homosexuelle NS-Opfer erneut beschmiert
  • Antwort auf Kommentar von Sven100
  • ""Nochmal: Dieses Mahnmal gehört in die Innenstadt an gut sichtbarer Stelle""..

    Trotz diverser Diskussionen zum Thema weißt Du immer noch nicht genau wo das ist ?

    Wie "innenstadt-nah" ist denn die Position gegenüber dem Holocaust-Mahnmal in Sichtweite auf Brandenburger Tor und US-Botschaft ?

    Der Standort ist dann auch mit Bedacht gewählt, denn das "gegenüber liegen" zum Holocaust-Mahnmal ist Teil des Konzeptes, um zu verdeutlichen das die Schwulen Männer auch in den KZ's von den anderen Insassen ausgegrenzt wurden..

    Einfach mal hingehen und sich das anschauen, und dann die Szenerie auf sich wirken lassen kann hier helfen..
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »