Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=30

User-Kommentare - Seite 4

#31 LachnummerAnonym
#32 MilchmädchenAnonym
  • Heute, 09:45h
  • Zu Paragraf 175 erneut im Bundesrat
  • Antwort auf Kommentar von michael008
  • >Jamaika wurde durch Herrn Lindner verhindert.

    Nein!
    Sondern durch Mutti Merkel, welche auf einem "weiter so" beharrte - und dies auch noch als brauchbaren Kompromiss zwischen den Reformvorstellungen der Bündnisgrünen und den Reformvorstellungen der FDP ansah.

    Daher war es sogar geboten, dass die FDP sich dem eben (unter Verzicht auf zahlreiche Pöstchen!) verweigerte!!!

    Die üblen Folgen des trotzdem (nun stattdessen mit der SPD) durchgeführten "weiter so" erleben und beklagen wir alle gerade...
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#33 SvenAnonym
  • Heute, 09:21h
  • Zu Ägypten verbietet positive Darstellung von Homosexuellen in den Medien
  • Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, möchte ich aus gegebenem Anlass etwas dazu schreiben um andere "kranke" Mitmenschen zu warnen.
    Wir kommen gerade aus Ägypten zurück und haben nun mal in aller Ruhe unsere Instagram Profile überarbeitet und aus Neugier einfach mal geschaut wer von den anderen Gays noch so im Resort bzw. in der Urlaubsregion ist. Dabei viel uns auf, dass es KEIN einziges Foto mehr, von uns oder der anderen "kranken" Menschen, unter den gemachten Ortsverknüpfungen gibt.
    Die Regierung scheint also auch bei Instagram einen sehr großen Einfluss zu haben und macht regelrecht jagt nach schwulen Instagrammern und Posts.
    Wer also trotz der Situation dirt nach Ägypten fliegen will oder beruflich muss, der sollte nicht nur die Dating Apps sondern auch Instagram offline lassen!
    Sollte jemand dazu fragen haben, könnt ihr mir gerne bei Insta unter mr.sven_ schreiben.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#34 HofseeerAnonym
#35 LarsAnonym
  • Heute, 00:39h
  • Zu Drei Viertel der Österreicher für die Ehe für alle
  • Antwort auf Kommentar von leERtASte_
  • Die Ehe für alle ist in dem Sinn deshalb auch eine Fortschreibung einer sehr viel älteren Entwicklung, nämlich der Entkoppelung von Ehe und Zeugungsgemeinschaft.

    Es ergibt sich daraus allerdings die Notwendigkeit, darüber nachzudenken, ob und was der Staat (auch finanziell) fördern und schützen sollte: Partnerschaften? Zeugungsgemeinschaften? (Patchwork)familien?
    In welchem Verhältnis stehen diese Elemente zueinander?

    Beim Ehegattensplitting (ich weiß nicht, in welcher Form das in Österreich existiert) werden z.B. Paare gefördert. Ich könnte mir vorstellen, dass es in Zukunft gerechter wäre, das Aufziehen und Erziehen von Kindern zu fördern. Braucht z.B. ein kinderloses doppelverdienendes Ehepaar (egal ob hetero oder homo) denn wirklich eine steuerliche Entlastung?

    Es braucht für diese Fragen klare, gute, bestimmte und gerechte Antworten, dann ist die Gefahr auch nicht so groß, dass sich Menschen an Ideale aus der Vergagenheit klammern.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#36 ursus
#37 ursus
#38 TimonAnonym
  • Gestern, 22:41h
  • Zu Die Landtagswahl in Hessen im queeren Parteiencheck
  • Antwort auf Kommentar von Lachnummer
  • Und Du glaubst wirklich, die Landesverbände hätten keinerlei Einfluss auf die Partei in Bundesfragen? Wo kommen denn die Abgeordneten her? Aus den Wahlkreisen.

    Ohne den Druck aus den Landesverbänden würden Nahles, Scholz & Co die ursprüngliche Lösung doch immer noch schönreden.

    Nicht, dass die jetzige Lösung (die nur wieder Seehofer besänftigen soll) besser wäre.. Und wenn die Landesverbände die jetzt durchgehen lassen, verlieren sie halt auch Landtagswahlen.

    Aber die SPD und deren Fans leben schon dermaßen in ihrer eigenen Welt, dass die diese Zusammenhänge zwischen Bundes- und Landespolitik (und es gibt noch viel mehr Zusammenhänge zwischen den beiden) nicht mal mehr verstehen.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#39 ursus
  • Gestern, 22:41h
  • Zu HIV-Selbsttests voraussichtlich ab Oktober erhältlich
  • Antwort auf Kommentar von TheDad
  • "Doch wie kommt man dann an diese "zusätzlichen kostenlosen Tests" ? Über amazon, oder dann doch eher über die Apotheke, die AIDS-Hilfen, die Gesundheitsämter ? Den Hausarzt ? Dann kann ich den Test auch gleich dort machen.."

    ohne dass man entweder irgendwo hingeht oder irgendwo seine daten angibt, ist das schwer machbar. denkbar wäre vielleicht, dass man die rechnung per post bei der krankenkasse einreicht und dann erstattung erhält. das wäre natürlich eine entsprechende "selbstoffenbarung" bei der kasse, die viele wieder abschrecken würde.

    eine vollkommen niedrigschwellige möglichkeit sehe ich nicht. es kann nur darum gehen, verschiedene möglichkeiten anzubieten, von denen sich dann jede_r die jeweils passende aussuchen kann. mancher mensch wird es bevorzugen, "anonym" zum gesundheitsamt zu gehen, anderen wäre es vielleicht lieber, alles von zu hause aus zu regeln.

    "Und von Automaten in denen man einen solchen kostenlosen Test als Zugabe zu den Kondomen oder Zigaretten erhielte wollen wir hier gar nicht sprechen, denn mindestens der Gebrauch von Kondomen machte den Test eher überflüssig.."

    wenn die bloße erreichbarkeit von kondomen hiv-tests überflüssig machen würde, müssten wir diese diskussion hier nicht führen. eine kostenlose verteilung per automaten halte ich aus anderen gründen für problematisch.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#40 Patroklos