Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=0

User-Kommentare
Suche nach Kommentaren von stromboli

#1 stromboliProfil
  • Gestern, 21:05hberlin
  • Zu Bi-Flagge vor dem Sozialministerium
  • Antwort auf Kommentar von Zur Info
  • gerne lass ich mich eines besseren belehren.. nur muss es auch besser sein. Also über die beiden streifen der flagge von oben nach unten besehen will ich mich gerne täuschen , das bandmaß macht da die optik wett.

    Man muss aber auch nicht immer "krankhaft nachweisen wollen, dass das zusammenschmelzen im unteren blau nicht heteronormativ ist.

    Da wo mann und frau sich paaren, ist es heterosex! Da wo deren "gemeinsamkeiten hervorgehoben werden, ist es HETERONORMATIV! NIchts anderes.

    Aber vielleicht lassen sich erfinder und redaktion von deiner sichtweise überzeugen...
    " Der pinke Streifen oben steht für (nur) gleichgeschlechtliches Interesse, der blaue Steifen unten für (nur) gegengeschlechtliches Interesse und der lila Streifen in der Mitte als Mischung von Blau und Pink für Bisexualität. "

    Was die Bi-erasure unterstellung anbelangt , lies meine beiträge hierzu, und du wirst feststellen , dass wenn ich für ein "erasure" bin , dann eher richtung dem alltäglichen hetero-spreading.
    Egal ob dies dann durch hervorhebung ihrer "mehrheitlichkeit in der gesellschaftlichen wahrnehmung geschieht, oder um die anordnung und breitenwirkung ihrer ihnen zuzuordnenden symbole geht.

    Aber politisch betrachtet halte ich bi-sexualität als eine jener möglichkeiten, gesamtgesellschaftlich eine neue übergeordnete sexualsicht gegen das diktat der heteronormativität herzustellen.
    Auch in hinblick auf uns schwul/lesbische und dem bestehenden unauflöslichen widerspruch zwischen gleichgeschlechtlichem & gegengeschlechtlichen..
    Da wo es egal ist, wer mit wem, ist die beschränkung auf homo &heterogeschlechtliches nur noch eine frage von minderheiten.
    Welche dann ohne herrschaft miteinander -nebeneinander leben können.
    So letztendlich dann auch eine andere, eine neue lebens & liebenskonstante in unserer gesellschaftsgefüge einbringen würden.
    Bis dahin ist und bleibt das heteronormative unser feind!
#2 stromboliProfil
  • 23.09.2018, 10:29hberlin
  • Zu Bi-Flagge vor dem Sozialministerium
  • gibts da zwischen den farben einen abstand zu beachten.. pink eine spur schmaler als bi, und hetero wie üblich sich am breitesten machend...

    So uns sprichwörtlich die heteromormative wunschwelt illustrierend.
#3 stromboliProfil
  • 21.09.2018, 17:09hberlin
  • Zu SPDqueer sauer über Maaßen-Deal
  • Antwort auf Kommentar von TheDad
  • das ist mir beim ersten überlesen entgangen...
    " und löst genau den Staatssekretär ab, der ihn zuvor als Dienstherr kontrolliert hat.."

    Doppelpunch: wo hat dieser nun in den "ruhestand gehende denn seine arbeit getzan das ihm ein vorruhestand zugebilligt werden kann?

    Der ist doch genau wie sein ebenso unfähiger seehofer eine unfähige aufsichtsperson gewesen.

    Da passt dein präziser rundumschlag zu "NSU und sonstigen sich auftürmenden schweinereien ( "versäumnissen, fehlbeurteilungen, aktenschreddereien .. ufm. ) in diesem innenministerium, der sich nun als reaktionärer saustall herausstellt.
    Und da haben wir die paralelle zum preusischen innenministerium um 1928-33 , deren zersetzungstaktik demokratischer neutralität zugunsten einer autoritär -reaktionären einäugigkeit.... auf dem rechten auge immer blind!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#4 stromboliProfil
  • 21.09.2018, 16:38hberlin
  • Zu SPDqueer sauer über Maaßen-Deal
  • Antwort auf Kommentar von TheDad
  • iss schon klar.. war auch als replik auf mariaposas denkansatz gemeint...
    " Meines Erachtens sollte vielmehr die SPD-Spitze darauf bestehen, daß Seehofer wegen Vetternwirtschaft zurücktreten muß und ein moderater Unionspolitiker übernimmt das Innenministerium : hervorgehoben [ "(im Wirtschaftsressort könnte die CSU dagegen nicht so großen Schaden anrichten). ]
    Was den gedanken aufkommen lässt, man macht mit dem seehofer die ministerielle > reise nach jerusalem < ...
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#5 stromboliProfil
  • 21.09.2018, 11:19hberlin
  • Zu Birgit Bergen: Schwuler Moshammer beging "größte Sünde"
  • lasst die gute in ihren erinnerungen schwelgen.. bei der vielzahl sittenwiedriger softpornos muss ihr sühneablass aber erheblich sein.
    Vielleicht fehlt in ihrer filmographie ein softporno über klösterliches herumgetriebe...
    Jucken unter schwarzen kutten..
    Bei dem aussehen könnte sie heute die mutter oberin spielen.

    Ansonsten halten wirs mit goethe dem guten
    "Junge Huren, alte Nonnen Hatten sonst schon viel gewonnen, Wenn, von Pfaffen wohl berathen, Sie im Kloster Wunder thaten. Jetzt geht's über Land und Leute ...
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#6 stromboliProfil
  • 21.09.2018, 10:44hberlin
  • Zu SPDqueer sauer über Maaßen-Deal
  • Antwort auf Kommentar von Mariposa
  • Liebe mariaposa, was heißt hier "lappalien".. und was soll die rochade mit wechsel vom innen ins wirtschaftsministerium?
    Mal abgesehen davon, dass man einen solch unfähigen menschen wie den seehofer in keinem amt dieser bananenrepublik mehr belassen dürfte, ist die frage der neutralität des amtes für "verfassungsschutz" mehr als belastet.
    Sie ist der zusammenarbeit mit rechten und antidemokratischen interessensgruppen überführt.

    Von hier führt uns die erkenntnis des vorhandenseins einer neudeutschen Rattenlinie rechter ideenträger, welche wieder zurück aus dem "exil", direkt in die amtsstuben unserer verantwortungsanzugsträgerInnen hineineströmen. Hier der sich radikal wandelnden bundesrepublik ihr neues - altes ideologisches model eines rechten großdeutschland mittels pegida- "flüchtlingskrise" - religionsrassismus - und < man wird doch mal drüber reden dürfen > mittekonsens den boden vorbereitet hat für das durchgreifen der "eliten&leistungsträgerInnen".
    Die "eliten" sich das bedürnis jener angeeignet haben , die sich ungehört&missverstanden "fühl/ten.
    Dem bürger "zuhören", in dessen ängeste sich "einfühlen".
    Immer verschweigend, dass es der wille der politik ist&war, eben diese "ängste überhaupt erst in den öffentlichen diskurs einzuschleusen, ihn überhaupt erst zu konstruieren in ton und bild.

    Das alles seit 3-5 jahren deutlich sichtbar und wiederholt hier angesprochen.

    Nun ist die "vetternwirtschaft zwar ein markenzeichen der csu in bayern, aber die spd lies sich in zeiten der machthabe in keiner weise lumpen..
    Schwamm drüber.
    Heute sich über die "andern" aufregenb ist allseits bekanntes sozialdemokratisches blubbern!

    "Einfach nur unfaßbar, daß solche Lappalien die Nachrichten beherrschen und die wirklich wichtigen Themen nicht diskutiert werden."
    Die maaßen-affaire ist nicht nur ein schnitzer im gebälk der koalitionshütte. Sie ist vor allem auch nunmehr das öffentliche eingeständnis des sich vor unseren augen vollziehenden rechtsrucks in der politik.

    Und maaßen ist da in einer politischen line mit Noske zu sehen, jenem sozialdemoktratischen zuarbeiter für das erstarken der rechten in der weimarer republik.
    Und hat man noch vor ein paar jährchen eine sarrazin in die armutswüste einer monatlichen 12.000,00 eurorente geschickt als der politisch nicht mehr tragbar wurde ( immerhin dachte man da noch über "er-tragbarkeiten nach..)
    Macht man den rechtsnationalen ex-verfassungsfutzi auch noch zum obersten aufseher von "innerer sicherheit.. etc.
    Es gibt angesichts der dimension hinter dieser rochade keine "anderen- wichtigeren dinge, die nun im sozialdemokratischen aufarbeitungsmodus diskutiert werden sollten.
    Zudem: die sozialdemokratie selbst steckt mitten drin in eben diesem rechtsruck. Ist katalysator und stichwortgeber selbst da, wo es scheinbar um die rettung demokratischer grundsätze und sozial-humanistischer ideale geht.

    Das ist das dilemma der partei an sich.
    Ihre unfähigkeit zur radikalen kehrtwende.
    Das sie in den letzten jahrzehnt der regierungsverantwortung zwar reförmchen aufs habenkonto verbuchen darf, diese aber nur korrekturen vorhergegangener irrtümer und fehlentscheidungen sind, entgeht dem sozialdemokratischen fussvolk offenkundlich.
    Wie aber soll "spitze " wählbar werden, wenn fussvolk nicht auf seine neoliberalen krücken verzichten will.
    Entsprechend ist der fall maaßen auch im querverweis ein fall SPD.

    Entsprechend verständlich denn auch die empfehlung an die grünen, es doch seit an seit mit den c-parteien zu versuchen.
    Ganz nach der devise abdankender herrschenden: " macht euren dreck doch alleene "
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#7 stromboliProfil
#8 stromboliProfil
#9 stromboliProfil
  • 29.08.2018, 10:18hberlin
  • Zu Das ist Deutschlands erster offen schwuler Imam
  • Antwort auf Kommentar von Alex
  • "Das dringendere Problem als der Glaube an sich besteht in seinen Inhalten zu bestimmten "moralischen" Themen"
    Schön gesprochen... was aber zum teufel sind denn "bestimmte moralische themen"?

    Nur aus diesem kontex heraus lässt sich religion erklären: sie bestimmt was "moralisch und was nicht!
    So aber nicht das individuum sich selbst als moralische instanz seines handelns versteht, sondern sich von "religionen vorschrteiben lässt was sein moralisches handel ist, solange ist die "religionsfrage zu stellen!
    Das trifft dann alle formen von "religion-spiritualität-spiritismus und "gottesanbetungen.
    Nur da wo vernunft uns leitet, ist von moral ohne gänsefüsschen die rede, ist MORAL teil der humanistischen inteligenz.
    Alles andere davor ist heiliger bimbam.
    Schabernack, betrieben mit sich selbst entmächtigenden
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#10 stromboliProfil