Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?1035

Nina Queer als deutsche ESC-Teilnehmerin?

Über den deutschen Beitrag zum Eurovision Song Contest 2022 entscheidet am Ende das Publikum - als Kandidat*innen beworben haben sich auch die Berliner Dragqueen Nina Queer und DJ Divinity.

"Sound of Germany" heißt die housige Jodelhymne, die so klingt, als ob sie nach mindestens zehn Flaschen Prosecco entstanden ist. Gegenüber klatsch-tratsch.de meinte Nina Queer selbst über ihr Lied für Turin: "Bei diesem Song handelt es sich um das größte Kunstwerk, mit dem sich Deutschland je vor der Welt gezeigt hat."

DJ Divinity zeigte sich etwas zurückhaltender: "Natürlich werden sich die Leute erst an diesen außergewöhnlichen Song gewöhnen müssen", sagte der Produzent über "Sound of Germany". Andererseits gehe er direkt ins Ohr, und das sei beim ESC entscheidend. "Zudem haben in den letzten Jahren immer absurde Titel gewonnen."

Der ESC wird zwischen dem 10. und 14. Mai 2022 in Italien gefeiert (queer.de berichtete). Bis zum 30. November konnten sich Künstler*innen mit einem Song beim NDR bewerben. Vertreter*innen von fünf Popsendern bilden zusammen mit der Chefin der deutschen ESC-Delegation, Alexandra Wolfslast, die deutsche ESC-Fachjury, die die fünf besten fünf Musik-Acts aussuchen wird. Diese Kandidat*innen stellen sich dann im März mit ihren Songs im Rahmen eines großen "ARD ESC-Tages" dem Votum des Publikums (queer.de berichtete).

Anfang des Jahres war Nina Queer wegen abwertender Äußerungen von RTL an der Teilnahme der Dschungelshow ausgeschlossen worden. Stein des Anstoßes war, dass sich die 36-Jährige, der in den letzten Jahren immer wieder rassistische Aussagen vorgeworfen wurde, in einem Interview als "Hitler-Transe" bezeichnet hatte (queer.de berichtete). Nina Queer inszenierte sich nach dem Rauswurf als Opfer von "Cancel-Culture" (queer.de berichtete). (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 AlexAnonym
  • 18.12.2021, 17:37h
  • Wiederholte menschenverachtende Aussagen müssen Konsequenzen haben. Weshalb diese untalentierte rassistische Lügnerin nicht unterstützt werden sollte, das kann man am ausführlichsten im Nollendorfblog nachlesen.

    www.nollendorfblog.de/?p=12388
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AlexAnonym
#3 Frank WildeAnonym
  • 28.12.2021, 13:45h
  • Immer, wenn frau denkt, es kann nicht schlimmer werden, kommt Nina Queer und beweist das Gegenteil. Hilfe
  • Antworten » | Direktlink »