Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?1132

Exklusive Videopremiere: "Speak Loud"

Im neuen Track "Speak Loud" thematisiert das queere Electro-Pop-Duo I'm Not a Blonde, wie es ausgerechnet im Lockdown neue Liebe und Kraft gefunden hat - wir zeigen als erstes Medium das offizielle Video.

  • 23. März 2022, noch kein Kommentar

Wie die Vorgängersingle "Talk of Love", beschreibt "Speak Loud" den Moment der Veränderung, das Verlassen des Schattens, um einen neuen, positiveren Standpunkt einzunehmen. Die neue Single des italienisch-amerikanischen Duos konzentriert sich nun auf die Notwendigkeit, diesen Moment zu teilen und während des gesamten Veränderungsprozesses Hände zu halten.

Im begleitenden Video von Giorgio Bosisio werden diese Gefühle von Ida Malfatti und Zoe Francia Lamattina dargestellt, den beiden jungen Protagonistinnen, die auch die Alter Egos von Chiara und Camilla darstellen. Die Geschichte beginnt mit dem Gefühl der Langeweile und Einsamkeit, entwickelt sich langsam und endet mit der Wiederentdeckung von Freude und Vitalität.

Chiara Castello und Camilla Benedini schreiben Electro-Art-Pop-Songs, die ihre vielen verschiedenen Einflüsse vereinen: Beats und Synthesizer aus den 80ern, Brit-Punk-Gitarren und Melodien aus den 90ern, um eine eigene Welt zu schaffen. Ihre Musik und ihre Live-Auftritte basieren auf einer Mischung aus den beiden unterschiedlichen Persönlichkeiten: Camilla ist Architektin und liebt einen klaren, schlichten Stil, während Chiara, die Kunst studiert hat, lieber ein bisschen Lärm und Unordnung um sich herum hat. Ihre musikalische Welt spiegelt den Wunsch wider, ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Erfahrungen und Wahrnehmungen zu finden, darunter Humor und Melancholie, Minimalismus und Art-Pop, digital und analog, Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit.

"Speak Loud" liefert einen weiteren Vorgeschmack auf die kommende EP "This Is Light" von I'm Not a Blonde, die am 8. April als Pendant zu der bereits veröffentlichten EP "Welcome Shadows" erscheinen wird. Kunstvoller Synth/Art-Pop, der spannend, intim und einzigartig klingt – irgendwo zwischen Tegan and Sara und Yeah Yeah Yeahs. (cw/pm)



23. März 2022
Noch kein Kommentar

-w-
-w-


Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der queeren Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen