Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?155

Rammstein-Musiker küssen sich bei Konzert in Moskau

Bei einem Auftritt in Polen schwenkte Schlagzeuger Christoph Schneider als Zeichen gegen Homophobie eine Regenbogenfahne - in Russland legten zwei Bandkollegen noch eins drauf.

Twitter / laudadoom

Beim Rammstein-Konzert am Dienstag in Moskau küssten sich die beiden Gitarristen Paul Landers und Richard Z. Kruspe während der Performance des Songs "Ausländer" überraschend auf den Mund. Ein Bild des schwulen Knutschers teilte die Band auf Facebook und Instagram. Darunter schrieben die Musiker auf Russisch: "Russland, wir lieben dich!" Das Konzert fand im mit 81.000 Plätzen ausverkauften Luschniki-Stadion statt.

View this post on Instagram

, ! Photos: @jenskochphoto

A post shared by Rammstein (@rammsteinofficial) on

Instagram / rammsteinofficial

Ein ebenso starkes Zeichen gegen Homofeindlichkeit hatte Schlagzeuger Christoph Schneider in der vergangenen Woche bei einem Konzert im polnischen Chorzów gesetzt. Als die Bandmitglieder in Anspielung auf ein Musikvideo auf Schlauchbooten durchs Publikum getragen wurden, schwenkte der Musiker eine riesige Regenbogenfahne – an einem Tag, als Bürger mit dem Zeigen von Regenbogensymbolen ein Zeichen gegen homofeindliche Vorfälle der vorherigen Tage setzen sollten (queer.de berichtete).

Rammstein hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder für LGBTI-Rechte eingesetzt. Weil die deutsche Rockband zu homofreundlich sei, durfte sie 2010 nicht in Weißrussland auftreten (queer.de berichtete). (cw)

Direktlink | Video eines Konzertbesuchers in Moskau



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 Patroklos
  • 31.07.2019, 21:54h
  • Man muß schon öfters hinschauen, um zu sehen, daß die Band das wirklich durchzieht, denn gerade von Rammsein häte ich solche Aktionen gar nicht erwartet.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 zundermxeAnonym
  • 01.08.2019, 10:18h
  • Antwort auf #1 von Patroklos
  • Denke, die Band erwartet von den Fans nicht nur der Musik zu zuhören, sondern auch den Worten.
    Dann sind meinem Erleben nach die letzten Aktionen weniger überraschend als folgerichtig.
    Zumindest treffen die den Raum wie ich Band und Musik genieße.
    Kenne keine anderen, die auch nur annähernd so mit Worten zu Texten umgehn.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LotiAnonym
  • 01.08.2019, 13:14h
  • Antwort auf #2 von zundermxe
  • Ich muß gestehen, das mich der Sound und der Gesang von Rammstein immer abgeschreckt hat und ich von daher sogar die Texte falsch gedeutet hatte. Aber nun ziehe ich meinen Hut vor dieser Band und werde sie mir mal genauer betrachten. Vor allem die Liedtexte richtig und intensiv lesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Alexander_FAnonym
  • 01.08.2019, 14:23h
  • Die Geste ist gerade deshalb umso mutiger, als dass Rammstein einen ziemlich großen Teil ihrer Fans in Russland haben und deshalb durchaus riskieren, einige davon zu verprellen. Rammstein sind wirklich doch noch für Überraschungen gut, und zwar für wirklich positive.
  • Antworten » | Direktlink »