Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?182

Taylor Swift macht sich bei MTV Video Music Awards für LGBTI-Rechte stark

US-Popstar Taylor Swift hat die Verleihung der MTV Video Music Awards für einen starken und politischen Aufruf zur Achtung der Rechte von queeren Menschen genutzt.

  • 27. August 2019, noch kein Kommentar

Der Fan-Award sei ein Beleg dafür, dass "ihr eine Welt wollt, in der alle nach dem Gesetz gleichbehandelt werden", sagte Taylor Swift am Montag bei der Verleihung in Newark im Bundesstaat New Jersey mit Blick auf die queere Community. Außerdem rief die 29-jährige Sängerin die Zuschauer*innen dazu auf, die von ihr gestartete Onlinepetition für das LGBTI-Antidiskriminierungsgesetz "Equality Act" zu unterzeichnen.

Swift wurde für das Video zu ihrem Song "You Need to Calm Down" ausgezeichnet. Ihr Album "Lover" stürmte nach nur zwei Tagen an die Spitze der US-Charts. Die Musikerin, die in einem übergroßen Regenbogen-Outfit auftrat, erhielt für ihre Botschaften gegen Homophobie auch den Preis "Video for Good". Kritiker*innen werfen dem Popstar aber auch vor, mit der Video-Veröffentlichung just inmitten des Pride-Monats als Marketing-Maschine benutzt zu haben.

Direktlink | Das ausgezeichnete Video zum Swifts Song "You Need To Calm Down"

Rapperin Missy Elliott räumte mit dem Video Vanguard Award den Top-Preis ab. Die Musikerin heizte dem Auditorium mit einem Medley ihrer größten Hits ein, darunter "Get Ur Freak On". Von Rap-Kollegin Cardi B wurde die 48-Jährige als "lebende Legende" gewürdigt.

Drei Auszeichnungen gingen an Popstar Ariana Grande. Newcomerin Billie Eilish, die wegen einer Konzert-Tour in Russland nicht in Newark auf der Bühne stehen konnte, erhielt den Preis als beste neue Künstlerin. Videos gehörten zu den "Top-Prioritäten in meinem Leben", sagte die 17-Jährige in einem zuvor aufgenommenen Video, das zur Verleihung eingespielt wurde. "Es fühlt sich wirklich, wirklich gut an, dafür anerkannt zu werden."

Die Auszeichnung für das beste gemeinsame Video ging an Shawn Mendes und Camila Cabello für "Señorita". Rapper Lil Nas X, der sich Ende Juni als schwul geoutet hatte, wurde für den besten Song geehrt (queer.de berichtete). Rosalia und J Balvin gewannen mit dem Video zum Song "Con Altura" in der Kategorie lateinamerikanisches Musikvideo. (cw/AFP)



-w-

27. August 2019
Noch kein Kommentar

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen