Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?194

"Love Me Like There's No Tomorrow"

Am Donnerstag wäre Freddie Mercury 73 geworden - Universal würdigt den schwulen Queen-Sänger mit einer berührenden Kurzgeschichte über die Kraft der Liebe und die Notwendigkeit, weiter gegen Aids zu kämpfen.

  • 06. September 2019, noch kein Kommentar

Für das Musikvideo ließen sich die beiden Regisseure Esteban Bravo und Beth David von Mercurys Song "Love Me Like There's No Tomorrow" inspirieren. Der animierte Clip erzählt zu dem Lied aus dem Jahr 1985 die Liebesgeschichte zwischen zwei weißen Blutkörperchen, von denen sich eines mit HIV infiziert hat.

"Wir wollten eine Geschichte erzählen, die für Freddies Leben relevant war, aber nicht explizit über ihn", erklärten Bravo und David zum Video. Mercury war am 24. November 1991 im Alter von 45 Jahren an den Folgen von Aids gestorben. Die Einkünfte aus dem Musikvideo gehen an die wissenschaftliche Forschung im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit.

"Die LGBTI-Community kämpfte jahrelang für ein Recht auf angemessene Forschung und Gesundheitsfürsorge, und nur aufgrund dieses langen Kampfes wurden Millionen von Menschenleben gerettet", so die beiden Regisseure. "Wir wollten diesen Sieg feiern. Durch Ausdauer, Kraft und Liebe überleben unsere Charaktere nicht nur, sondern leben ein langes, gesundes Zusammenleben."

"Love Me Like There's No Tomorrow" ist Teil der endgültigen Freddie-Mercury-Solokollektion "Never Boring", die am 11. Oktober bei Universal erscheint. (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen