Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?261

Renault zelebriert lesbische Liebe

Ein bewegender neuer Werbespot des Automobilherstellers Renault zeigt, wie sich ein lesbisches Paar über die Jahrzehnte entwickelt.

Das Kurz-Filmchen, das derzeit in Werbeblocks von britischen Privatsendern gezeigt wird, hat den Slogan "30 Jahre in der Entstehung". Der zweiminütige Spot handelt von einem französisch-englischen Pärchen, das zuerst als Kinder gezeigt wird. Wir hören eine melancholische, von einer Frau gesungene Coverversion von Oasis' "Wonderwall" und sehen den ersten Kuss der beiden Frauen und dann die Verzweiflung, als die Französin einen Mann heiratet. Als die Ehe in die Brüche geht, gibt es für die beiden Frauen ein lesbisches Happyend. An all den Punkten ihres Lebens spielte freilich ein Renault Clio immer wieder eine große Rolle.

Renault, der neuntgrößte Automobilhersteller der Welt mit Sitz im südwestlich von Paris gelegenen Boulogne-Billancourt, hat bereits mehrfach Schwule und Lesben in seinen Werbekampagnen integriert. Bereits 2003 hatte der Konzern für Clio mit einem schwulen Cop geworben, der zu den Klängen des Village-People-Songs "Macho Man" einem Renault-Fahrer statt eines Strafzettels seine Telefonnummer gab.

2008 warb Renault in Frankreich für das Modell Twingo mit einem jungen Autofahrer, der seinen Papi zufällig in Drag vor einem Nachtclub entdeckt.

2010 sorgte ein weiterer Spot für Twingo in Italien für Aufregung, weil darin zwei Frauen im Liebesspiel mit einer Augenbinde zu sehen waren. Damals lehnten sowohl die private Sendergruppe Mediaset als auch die öffentlich-rechtliche RAI den Spot ab – beide TV-Gruppen unterstanden dem damaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Auch manchen Schwulen und Lesben ging der Spot damals zu weit, da eine der Frauen das Auto stiehlt (queer.de berichtete).

2012 veröffentlichte Renault einen Werbespot in Frankreich, in dem ein Vater mit seiner erwachsenen Tochter zu seiner eigenen gleichgeschlechtlichen Hochzeit fährt. Das Motto zum Spot: "Die Zeiten ändern sich. Twingo auch" (queer.de berichtete). (dk)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 SandraAnonym
  • 12.11.2019, 18:54h
  • So nett es wohl auch gemeint war.
    Ich kann diese lesben Story's in denen immer Männer als irgend eine Form "fester Freund" oder "pseudoliebschaft" vorkommen müssen....
    Und klar sie könnte bi gewesen sein aber sie wa eindeutig in das andere Mädchen Verliebt also ist die Hochzeit und abhau Nummer trotzdem wieder fehl am Platz.

    Es ist wirklich traurig zu sehen wie viele Leute glauben das LGBT's immer erst eine straight Beziehung haben müssen oder die in irgendeiner Form führen bevor sie sich dann "festlegen"
    Klar gibt es Leute die sich aus verschiedenen Gründen in eine Hetero Beziehung zwingen oder zwingen lassen aber das ist bei weitem nicht die Mehrheit.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AnonymousAnonym
  • 13.11.2019, 12:51h
  • Antwort auf #1 von Sandra
  • Und dennoch kenne ich genügend, die es genau so erlebt haben ( vor allem ältere ). Ja, auch genügend, wie es anders erlebt haben.

    Das Leben ist Divers. Warum alles schlecht Reden?
  • Antworten » | Direktlink »