Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?291

Queens lesen Hasskommentare vor

Seit der ersten Folge wird die ProSieben-Show "Queen of Drags" im Netz mit Homophobie und Hass überschüttet - jetzt lesen Vava Vilde, Aria Addams und Yoncé Banks die schlimmsten Kommentare vor.

"Darf man sagen, dass man das ekelerregend findet oder wird man dann gleich verhaftet?", meinte etwa ein User zur deutschen Kopie von "RuPaul's Drag Race". "Das sind Perverse! Was hat das im TV verloren? Ekelhaft!!", schrieb ein anderer. Auch zu lesen war: "Igitt, ich würde lieber erschossen werden, als mit so einem zu reden."

"Man darf geschockt sein. Ungeniert pöbeln leider viele Nutzer gegen die Drag-Kultur, unsere Queens und die ganze queere Community", erklärte Christoph Körfer, ProSieben-Sendersprecher und verantwortlich für die Zuschauerredaktion, zu dem am Montag veröffentlichten Video, das auf Youtube bislang fast 100.000 Aufrufe erzielte. "Gegen diese Hasskommentare wollen ProSieben und unsere Queens mit diesem Video ein Zeichen setzen. Gleichzeitig möchten wir uns bei allen bedanken, die Woche für Woche uns mit ihren Kommentaren rühren: 'Mein Papa hat gerade erst einmal Dragqueen gegoogelt. Damit habt ihr schon sicher einen Zuschauer dazu gebracht, sich über das Thema zu informieren'."

Die fünfte Folge von "Queen of Drags" unter dem Motto "Horror und Halloween" wird am Donnerstag um 20.15 Uhr gesendet. Die fünf verbleibenden Drag Queens müssen diesmal eine gruselige Varieté-Show inszenieren. Als Gastjurorin unterstützt La Toya Jackson Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz bei der Entscheidung, welche drei Teilnehmerinnen ins Finale kommen – und welche beiden Queens die Show verlassen müssen. (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 SvenAnonym
  • 11.12.2019, 22:57h
  • Ekelhaft solche Äusserungen abzugeben,obwohl ich selbst homosexuell bin finde ich das Format nicht wirklich schön.Heidi Klum und Bill Kaulitz passen für mich nicht in dieses Format. Und geben sich hier teilweise zu übertrieben und nicht ernst zu nehmen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DankeSehrAberKritikAnonym
  • 14.12.2019, 18:00h
  • Antwort auf #1 von Sven
  • @

    #QueenOfDrags

    ich finde die Sendung durchaus gut, weil auch mal.politisch (vorallem.da ihr auf das Mobbing von unsereins aufmerksam gemacht habt und macht).. Und DAS von Pro7, ich bin.erstaunt, aber n blindes Huhn findet zum Glück auch mal ne DragQueen ! Ich mag die Sendung... Die Homofeindlichen Sprüche sind natürlich das letzte und teilweise NS Sprache...
    ..und Volksverhetzung..
    Aber liebe DragQueens von Queen of Drags nur weil einer Faschosprüchs gegen uns Schwule schreibt sollten wir uns nicht darüber echauffieren das so jemand schlechtes Deutsch schreibt.. Lasst uns liebe keine Grammatik Faschos sein, schlimm genuf das die Homohasser Faschos sind...

    Achja und bitte sprecht alle mal mehr Deutsch in der Sendung, ein bekannter versteht leider nur die Hälfte der Sendung da vieles englische ihr, Heidi, Bill und Conchita sagt, da nicht untertitelt..

    Trotz dieser Kritik: Macht weiter so, die Welt braucht solche Sendungen, gerade in zeiten von AFD Rechtsruck usw...

    Euch finde ich übrigens insgesamt mega sympathisch !

    Und ich finde es tol von Heidi und Co diese Sendung geachaffen zu haben ! Mehr davon

    Viel.Erfolg !!!!

    Ps: An alle Queen of Drags Künstler (auch die, die ausgeschieden sind) ihr seid all es meine Helden und Gewinner !!!

    Weil ihr der Jugend und den älteren die Augen öffnet !!! Vielleicht sinkt so mal die selbstmordrate der schwulen Jugendlichen..
    Aber leider ist die gesselschaft oft nicht bereit schwule jugendliche wirklich zu aktzeptieren..
  • Antworten » | Direktlink »