Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?328

Zwei trans Personen reflektieren ihr Coming-out

Im ARD-Format "docupy" unterhalten sich WDR-Studioleiterin Georgine Kellermann und der Blogger und Journalist Linus Giese über ihre Erfahrungen.

  • 17. Januar 2020, noch kein Kommentar

In dem ersten Talk-Clip der Reihe geht es um "Empowerment durch Social Media". Beide Gesprächspartner haben ihre Coming-outs als trans über die sozialen Netzwerke verbreitet, so die Einleitung der Redaktion. Linus Giese ist 33 Jahre alt, das Internet begleitet ihn einen Großteil seines Lebens. Seit zwei Jahren twittert und bloggt er fast täglich über seinen Alltag. Er erzählt, wie er Unterstützung, Mut, Kraft, Freiheit aus den Onlinereaktionen gezogen hat. Wie kann man sich in der Community gegenseitig supporten?

Georgine Kellermann, Leiterin des WDR-Studios in Essen, ist 62 und hat sich erst Ende 2019 über Social Media geoutet. Welche Erfahrungen hat sie als trans Frau gemacht, bevor es die Online-Netzwerke gab? Hätte sie sich schon früher geoutet, wenn es damals schon Social Media gegeben hätte? Eine bittere Erfahrung hat Linus Giese Georgine Kellermann schon voraus: Wie die Unterstützung in Hass umschwenken kann, wenn ein paar Hater auf den eigenen Account aufmerksam werden. Er erzählt, was passiert, wenn der "Online-Hass" plötzlich vor der Haustür steht.



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
Gay.de