Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?348

Schickt Norwegen eine Coming-out-Hymne zum Grand Prix?

"I Am Gay", heißt es am Samstag in einer Vorentscheidsrunde - stolz dargeboten von der Komponistin, einer "Straight Ally".

Direktlink | Ein richtiges Musikvideo fehlt noch. Den Song gibt es zugleich bei Spotify

Ganze vier Beiträge stehen am Samstag in der H3 Arena in Fornebu in der bereits fünften und letzten Vorrunde des Melodi Grand Prix 2020 zur Wahl, und nur einer kann sich aus der Auswahl mit Beiträgen aus dem Norden des Landes für das Finale am 15. Februar in Trondheim mit insgesamt zehn Songs qualifizieren.

Liza Vassilieva werden mit ihrem fröhlichen Uptempo-Song "I Am Gay" dabei gute Chancen eingeräumt: "Ich denke, ich bin bereit, es die Welt wissen zu lassen", heißt es in den Lyrics, auch bereit für "eine gute Zeit": "Ich bin gay", so der Refrain, "ich möchte ich selbst sein, jede Sekunde, jede Stunde, jeden Tag."

Dargeboten wird der Beitrag von der 30-jährigen Musikerin Liza Vassilieva, die das Lied mitgeschrieben hatte. Der "Pride-Song" biete eine starke Botschaft für den Abbau von Vorurteilen und die Kraft, man selbst zu sein, schrieb die 30-Jährige am Montag zur Bekanntgabe des Beitrags bei Instagram. Zuschauer sollten sich bereit machen für "viel Glitter und Glam".

View this post on Instagram

() Herregud! I dag kan jeg endelig avsløre at jeg er valgt ut til å delta i Melodi Grand Prix! Dette er utrolig stort for meg og jeg må innrømme at det hele fortsatt føles litt uvirkelig! Jeg er så sykt takknemlig for at @nrkmgp har gitt meg denne muligheten! Låta jeg skal fremføre er en pride-låt som heter «I Am Gay», skrevet av @audun_agnar, @myrtoula.roe, @sti.and og meg selv. Dette er en låt med et viktig budskap om å bryte ned stereotypier og det å finne en styrke i sin egen annerledeshet Lørdag 8. februar skal jeg kjempe på H3 Arena i delfinalen for Nord-Norge. Det blir glitter og glam, og jeg håper du vil stemme på meg! Lenken til låta i bio. OMG! Today I can finally announce that I have been chosen to be on Melodi Grand Prix, which is Norways national selection for Eurovision. Never did I ever imagine that I would get a chance to be part of something this big, and honestly I still cant fully grasp it! Super grateful to @nrkmgp for giving me this opportunity! The song I am performing is a Pride-song called «I Am Gay», written by @audun_agnar, @myrtoula.roe, @sti.and and myself. This song has an important message about breaking down stereotypes and finding the strength in being ourselves This Saturday, February 8th, I will compete in the semi-final for Northern Norway, in Oslo at H3 Arena. Get ready for lots of glitter and glam, and vote for me if you want to see me in the final! Link to the song is in my bio. #iamgay #nrkmgp #mgp2020 #eurovision #norway

A post shared by Liza Vassilieva (@lizavassilieva) on

Instagram / lizavassilieva

Vassilieva wurde in Murmansk in Russland geboren – was der Botschaft des Liedes eine zusätzliche Relevanz verschafft – und wuchs ab dem Alter von drei Jahren in Norwegen auf. Sie studierte Europawissenschaften in Trondheim und schrieb in ihrer Musikkarriere unter anderem die Single "Eyes Eyes Eyes" der KPOP-Gruppe Twice mit.

Als sie "I Am Gay" mit drei weiteren Personen im letzten Sommer geschrieben habe, hätte man noch keine bestimmte Sängerin oder bestimmten Sänger im Auge gehabt, so Vassilieva. Auch daher habe man den Song zum Vorentscheid eingereicht. "Ich war nicht darauf vorbereitet, was als nächstes passierte. [Der Sender] NRK bat mich, den Song selbst darzubieten, und zu dieser Gelegenheit konnte ich nicht Nein sagen." Sie hoffe, als Heterosexuelle mit dem Lied zu Solidarität und einer Normalisierung des Themas beizutragen. "Auch wenn das ein Pride-Song ist, kann sich jeder mit der Botschaft über die Freiheit, man selbst zu sein, identifizieren."

View this post on Instagram

() Yay!!! «I Am Gay» er nå ute på Spotify! (lenke i bio) Håper dere liker den! Cover art er laget av meg og @audun_agnar I fjor sommer, da vi skrev denne låta, var planen at den skulle skrives for en annen artist. Problemet var bare at vi ikke helt visste hvilken artist som kunne tenke seg å ta den. Vi bestemte oss derfor for å sende den til MGP. Jeg hadde ALDRI trodd at NRK ville tilby meg å delta som artist! Så selvsagt måtte jeg si ja til en slik mulighet! Det er lagt mye arbeid bak både låta og sceneshowet som går av stabelen på NRK direkte-TV lørdag 8. februar. Jeg vil derfor si tusen takk alle som har bidratt og vært en støtte i denne prosessen! Yay!!! «I Am Gay» is now out on Spotify! (link in bio) Hope you like it! Cover art by me and @audun_agnar Last summer, when we wrote this song, the plan was to write it for a different artist. The only problem was that we didnt really know what artist we should pitch the song to. So we ended up sending it to MGP. I was NOT PREPARED AT ALL for what happened next. NRK offered me to perform the song myself, and obviously I couldnt say no to such an opportunity! We put a lot of love and hard work into this song and the show, which will be livestreamed on NRK this Saturday (February 8th). I would like to thank everyone who has contributed and shown support on this journey! #iamgay #nrkmgp #eurovision #esc #dancingontherainbow

A post shared by Liza Vassilieva (@lizavassilieva) on

Instagram / lizavassilieva

Insgesamt 41 Länder nehmen im Mai am 65. Eurovision Song Contest in Rotterdam teil – die niederländischen Gastgeber schicken einen schwulen Sänger aus Südamerika ins Rennen (queer.de berichtete). Derzeit läuft in vielen Ländern die heiße Phase der Vorentscheidsaison; bis zum 9. März müssen alle Beiträge an die EBU gemeldet werden. Der NDR will am Montag nähere Details zum – allen Gerüchten nach ohne Vorentscheid ausgewählten – deutschen Beitrag bekannt geben. Für den 27. Februar ist eine Sendung mit dem Titel "Unser Lied für Rotterdam" im Digitalkanal One vorgesehen. (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen