Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?37

Das Ende einer schwulen Liebe

Der südkoreanische Popsänger Holland gilt als erster offen schwuler K-Pop-Star – nun hat er mit "Nar_C" einen emotionalen neuen Song veröffentlicht.

Mit seiner Debütsingle "Neverland" gelang Go Tae-seob, wie der Sänger mit bürgerlichem Namen heißt, im Januar 2018 ein spektakuläres Coming-out. Erstmals in Korea sang ein Musiker über seine Diskriminierung als homosexueller Mann und von seinem Wunsch, an einen Ort zu flüchten, an dem er lieben kann, wen er will.

Wegen eines homosexuellen Kusses wurde das Musikvideo zu "Neverland" in Südkorea erst ab 19 Jahren freigegeben – dennoch erreichte es bislang über 11,6 Millionen Aufrufe allein auf Youtube.

Direktlink | Musikvideo zu "Neverland"

Auch in "Nar_C" zeigt Holland jede Menge schwule Zärtlichkeit. Das Lied erzählt die Geschichte einer schwulen Beziehung mit vielen romantischen Momenten, die jedoch nach zwei Jahren scheitert. Aus Instagram-Posts kann man schließen, dass der Sänger mit dem Lied offenbar seine eigene Trennung verarbeitet hat.

Südkorea hat anders als europäische Staaten Homosexualität zwar nie verboten, dennoch gilt gleichgeschlechtliche Liebe noch immer als großes Tabu. Auch die rechtliche Lage ist im Vergleich zu westlichen Ländern schlecht: So werden homosexuelle Beziehungen grundsätzlich nicht rechtlich anerkannt, und es gibt keinerlei Antidiskriminierungsgesetze. (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 Yuna675Anonym
  • 05.04.2019, 21:55h
  • Wirklich schönes Musikvideo und ich finde es gut und mutig von ihm in einem konservativen Land wie Südkorea ein öffentliches Coming Out zu haben. Dazu kann ich nur sagen: Super gemacht, weiter so!
  • Antworten » | Direktlink »