Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?515

Wie reagieren auf Homophobie am Nachbartisch?

Spannendes Experiment: In einem Restaurant erklärt ein Trainer seinem jungen Baseballspieler, dass er sein Schwulsein verheimlichen müsse - eine versteckte Kamera zeigt die Reaktionen der anderen Gäste.

Das Szenario stammt aus der US-Fernsehshow "What would you do?" (WWYD), die seit 2008 auf dem Sender ABC läuft. Schauspieler stellen darin in der Öffentlichkeit Konfliktsituationen nach, während Kameras heimlich alles aufzeichnen. Der Fokus liegt darauf, ob andere Menschen eingreifen oder nicht. Präsentiert wird die Sendung von dem bekannten Nachrichten-Moderator John Quiñones.

In der Homophobie-Folge outet sich der junge Sportler im Diner gegenüber seinem deutlich älteren Couch als schwul, so dass es alles mitbekommen. Der Trainer reagiert geschockt und verlangt, dass der Nachwuchsspieler seine Homosexualität weiterhin geheim hält, weil sie ein "Karrierekiller" sei. Zusammen mit dem schwulen Eiskunstläufer Adam Rippon, der sich 2015 geoutet hat, kommentiert und dirigiert Quiñones das Geschehen aus dem Hintergrund.

Das Ermutigende: Viele Gäste erklären sich mit dem schwulen Sportler solidarisch. Die kürzlich auf dem Youtubekanal von WWYY veröffentlichte Sendung wurde noch vor der Coronakrise aufgezeichnet. (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 Pink FlamingoAnonym
  • 20.07.2020, 14:30h
  • Ich habe vor lauter Spannung vergessen Atem zu holen. Einfach großartig was ich hier gesehen und gehört habe. Sowas muss auch überall in Deutschland mal aufgezeigt werden. Bitte sehr gerne mehr davon berichten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Pink FlamingoAnonym
  • 21.07.2020, 12:30h
  • Liegt es an meinem Kommentar oder ist tatsächlich das Interesse an diesem Video so derartig uninteressant, dass nur ich es mit voller Bewunderung hier angeschaut habe?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 mactorProfil
  • 23.07.2020, 12:21hBerlin
  • Versteckte Kamera eben.

    Ich denke aber in dieses sehr persönliche Gespräch sollten sich Aussenstehende nicht einmischen.

    Auch wenn der Gesprächsverlauf und die Tipps noch so ein Unsinn sind und man am Nebentisch alles mithört (was erfahrungsgemäß sehr unangenehm sein kann) ist man trotzdem nur der Nachbartisch und kein Freund oder Berater.

    Der "Trainer" in diesem Beispiel kennt "seinen" Verein/Vorstand/Schule/Sportkollegen besser als der Nachbartisch.
    Wenn die dort noch in den 50er Jahren leben hat man dort keine Chance auf vorankommen oder wird vielleicht nicht mehr aufgestellt...

    Es spielt in einem Sportverein auch keine Rolle mit wem man ausserhalb des Sports sein Leben teilt und muss nicht veröffentlicht oder gerechtfertigt werden.

    Keine Ahnung was dieser "Test" in einem öffentlichem Restaurant aussagen soll ich persönlich würde mich auch bei offensichtlichen Falschaussagen/Unsinn nicht zu einem Kommentar an meinem Nachbartisch äußern weil ich eben nicht Teil dieser Gruppe bin.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PetterAnonym
  • 23.07.2020, 13:04h
  • Ich kenne diese Sendung schon länger und mag sie, weil sie einen auch dazu bringt, sich zu fragen, wie man selbst reagieren würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Pink FlamingoAnonym
  • 25.07.2020, 09:42h
  • Antwort auf #3 von mactor
  • Und genau solch ein Verhalten, so wie Du es hier schilderst, würde mit absoluter Sicherheit in Deutschland passieren. Wegschauen. Sich nicht einmischen um ja nicht auch noch zur Zielscheibe zu werden. Da unterscheidet sich schon sehr die USA von unserer Bundesrepublik Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Kritiker_inEhemaliges Profil
  • 25.07.2020, 12:29h
  • Antwort auf #5 von Pink Flamingo
  • "würde mit absoluter Sicherheit in Deutschland passieren. Wegschauen. Sich nicht einmischen um ja nicht auch noch zur Zielscheibe zu werden."

    Das habe ich mir auch gleich gedacht, als ich das ansah. Eine sehr traurige Realität in unserem Land, dass so wenige Menschen bereit sind, für Andere einzutreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ursus
  • 25.07.2020, 14:53h
  • Antwort auf #6 von Kritiker_in
  • Ich vermute ja, dass die hier gezeigten vorbildlichen Reaktionen vielleicht nicht gestellt, aber doch zumindest unter vielen anderen ausgewählt worden sind. In den USA steht man ja auf kuratierte Realität, zumindest ist das ein Trend, der aktuell zu uns herüberschwappt.

    Trotzdem stimme ich dir zu: Um in Deutschland eine solche Reaktion einzufangen, müsste man wahrscheinlich wochenlang drehen.
  • Antworten » | Direktlink »