Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?518

Bewegendes Chemsex-Drama

Im französischen Spielfilm "7 Minuten" stirbt ein junges schwules Paar an einer Überdosis GHB - im Verleih von Pro-Fun startet das Drama von Ricky Mastro im September auch in Deutschland.

Direktlink | Internationaler Trailer zum Film
  • 23. Juli 2020, noch kein Kommentar

"7 Minuten" erzählt die Geschichte von Jean, einem 55-jährigen Polizisten, der seinen Sohn Maxime und dessen Freund tot in einem Hotelzimmer auffindet. Die Autopsie zeigt, dass Maxime nur sieben Minuten nach seinem Partner an einer Überdosis Liquid Ecstasy, wie die synthetische Droge GHB auch genannt wird, ums Leben kam.

In der Hoffnung, mehr über das Leben seines Sohnes zu erfahren, zieht es den trauernden Vater schließlich in den queeren Stammclub von Maxime: das "Bisou": Dort lernt Jean den jungen Fabien kennen, und je mehr Zeit er mit ihm verbringt, desto stärker vermischt sich seine Trauer plötzlich mit dem Wunsch, tiefer in die Welt seines Sohnes einzutauchen…

Das bewegende Chemsex-Drama steht laut Pro-Fun ab 10. September 2020 für Previews und Festivals zur Verfügung. (cw/pm)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen