Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?584

Hattest du schon mal Sex im Freien?

In einer neuen Video-Umfrage will "Quick & Dirty"-Reporter Max von jungen Schwulen wissen, welche Erfahrungen sie mit Outdoor-Sex gemacht haben.

Für manche Männer ist Sex im Freien eine Ausweichmöglichkeit, weil sie nicht hosten können, anderen gibt der Quickie im Busch den ganz besonderen Kick. Die Antworten, die Max im Kölner Bermuda-Dreieck bekommen hat, sind höchst unterschiedlich: "War mal eine Erfahrung", sagt ein junger Mann, der keine Wiederholung sucht, ein anderer kann sich Outdoor-Abenteuer überhaupt nicht vorstellen, weil er vor und nach dem Sex immer unter die Dusche muss.

Im Format "Quick & Dirty" geht es seit rund zwei Jahren unter dem Motto "Wir fragen dort nach, wo andere aufhören, und zwar zu Liebe, Lust und Leidenschaft" um schwule Sexualität. In den letzten vier Folgen waren etwa Autofellatio, der Geschmack von Sperma, die Gedanken beim Sex und die Penislänge der Sexpartner Thema. (mize)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 KumpelAnonym
  • 26.09.2020, 16:18h
  • Was für eine Frage. Kann gar nicht mehr aufzählen wie oft ich es früher im Freien getrieben habe. Scheint aber wohl heute etwas abwegiges zu sein. Allein schon wegen der Spannung fand ich es sehr aufregend.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 26.09.2020, 17:38hberlin
  • Antwort auf #1 von Kumpel
  • man schaue nur auf die zurechtgestutzen öffentlichen anlagen, die dank durchgehender "blickachsen das verdächtige gebüsch und damit die gelegenheit zum miteinander-trallala flurbereinigt haben.

    Die städtischen gartenämter haben da schon hand in hand mit ordnungsamt&polizei vorsorgende arbeit geleistet und die büsche auf stumpf &stiel beschnitten.
    So natürlich auch mit "stumpf &stiel" die "öffentliche unzucht" moralisch ausgemerzt.
    Da staunt so mancher hobbygärtner...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KumpelAnonym
  • 27.09.2020, 17:06h
  • Antwort auf #2 von stromboli
  • Ich muß aber auch zugeben, das es insbesonders zur Westberliner Zeit im Tiergarten rund um die Siegessäule nur so gewimmelt hat von uns. Es hieß damals schon, des nachts ist im Tiergarten mehr los als am Tage. Die Gartenämter waren stinksauer auf uns, weil wir alles zertrampelt haben. Haben dann auch absichtlich Äste auf die Trampelpfade gelegt, damit Mann auch ja stolpert im Dunkeln. Bin neulich mal am Tag durch den Tiergarten zur nun nicht mehr vorhandenen Löwenbrücke gegangen, was ja ein beliebter Treffpunkt immernoch ist. Das gesamte Buschwerk ist entweder ganz entfernt worden, oder sehr stark zurückgeschnitten.
  • Antworten » | Direktlink »