Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?66

Taron Egerton singt "Rocket Man"

Am 24. Mai erscheint mit "Rocketman: Music From The Motion Picture" der offizielle Soundtrack zum Kinofilm über die Anfangsjahre von Pop-Ikone Elton John – vorab ist ein beeindruckendes Musikvideo erschienen.

Wie im Film tritt auch auf dem Soundtrack nicht etwa Elton John ans Mikrofon, sondern Hauptdarsteller Taron Egerton – und die Performance des 29-jährigen "Kingsman"-Schauspielers zu "Rocket Man" kann sich wirklich hören lassen.

"Es war mir absolut wichtig, dass die Musik, die ich geschrieben und aufgenommen hatte, jetzt von Taron eingesungen wird", kommentierte Elton John die Entstehung des Albums. "Ich wollte seine Interpretation hören, wie er mich sieht, indem er Bernies Texte und meine Melodien einsingt."

"Rocketman" ist der erste Film über den schwulen Sänger, der mit seinen Songs, darunter Megahits wie "Your Song", "Tiny Dancer" und "I'm Still Standing", zu einem der größten Rockstars der Welt wurde. Das Biopic von Dexter Fletcher bringt die unerzählte, dafür aber umso inspirierendere Geschichte des jungen Elton auf die große Leinwand: Seine Verwandlung vom schüchternen Wunderkind zum Paradiesvogel und seinen Durchbruch in den wilden Siebzigern erzählt "Rocketman" als schillernde Rock-Fantasy, voll mit Elton Johns größten Hits.

Der Maestro höchstpersönlich wählte Taron Egerton für die Hauptrolle aus. Als Elton Johns Texter Bernie Taupin ist Jamie Bell ("Billy Elliot – I Will Dance") zu sehen, die Rolle von Johns langjährigem Manager John Reid übernimmt Richard Madden ("Game Of Thrones"). "Rocketman" soll am 24. Mai in die britischen Kinos kommen. Eine knappe Woche später, am 30. Mai, sollen auch deutsche Filmfans in den Genuss des Biopics kommen. (cw)

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 PeerAnonym
  • 04.05.2019, 11:50h
  • Elton John ist ganz ohne Zweifel einer der größten Musiker aller Zeiten.

    Er hatte auch Phasen, wo er ziemlich skurril war, aber seine Musik war stets Weltklasse und er hat das geschafft, was nur den wenigen ganz Großen gelingt: über Jahrzehnte hinweg ganz oben zu sein.

    Ich bin mir sicher, dass sein Name auch noch in 100 oder 200 Jahren den Menschen bekannt ist, genauso wie Elvis Presley, die Beatles, Mozart oder Beethoven.

    Ich freue mich schon sehr auf diesen Film und ich würde mich nicht wundern, wenn der das Highlight des Kino-Jahres wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Carsten ACAnonym
  • 04.05.2019, 12:44h
  • Schon meine Eltern haben die Musik von Elton John gehört.

    Und ich höre sie noch heute gerne.

    Er ist die letzten Jahre nicht mehr ganz so produktiv wie früher, schreibt aber immer noch geile Musik. Und seine Klassiker sind einfach zeitlos und viel zu zahlreich, um sie hier aufzuzählen.

    Unvergessen ist für mich auch seine Musik zum auf dem gleichnamigen Film basierenden Bühnen-Musical "Billy Elliot", was eines der besten Musicals ist, das ich je gesehen habe.

    Ich hoffe, das im Film viel von seiner Musik zu hören ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 PeerAnonym
  • 04.05.2019, 14:07h
  • Antwort auf #2 von Carsten AC
  • "Ich hoffe, das im Film viel von seiner Musik zu hören ist."

    Ich stimme absolut zu, dass bei Filmen über Musikern auch viel von ihrer Musik zu hören sein sollte.

    In den Trailern sind ja schon mal Your Song, Tiny Dancer, Rocketman, Bennie and the Jets zu hören.

    Das sind ohne Zweifel 4 Klassiker, die vorkommen MÜSSEN.

    Ich hoffe aber auch noch darauf, dass noch ein paar weitere Klassiker zu hören sind: Crocodile Rock, Goodbye Yellow Brick Road, Don't let the sun go down on me, Philadelphia Freedom, Don't go breaking my heart, Part Time Love, I'm Still Standing, Kiss the bride, Sad Songs say so much. Das wären auf jeden Fall Titel, die ich auch gerne im Film hören würde.

    Und vielleicht auch noch ein paar seiner neueren Songs: z.B. The Last Song, wo es um AIDS-Tote geht und was damals ein sehr berührendes Video hatte. Oder auch Made in England oder This Train don't stop here anymore.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Carsten ACAnonym
  • 04.05.2019, 14:44h
  • Antwort auf #3 von Peer
  • Ja, es ist auf jeden Fall schon mal toll, dass Your Song, Tiny Dancer, Rocketman und Bennie and the Jets vorkommen.

    Von den anderen Titeln, die Du genannt hast, ist für mich auf jeden Fall ein Muss:
    - Crocodile Rock,
    - Goodbye Yellow Brick Road,
    - Don't let the sun go down on me,
    - I'm still standing

    Für jeden weiteren Titel bin ich auch dankbar. Aber diese vier sollten auf jeden Fall auch noch drin sein. Die gehören auch zu seinen größten Hits.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 RobinAnonym
  • 04.05.2019, 16:20h
  • Ich schätze Elton John nicht nur für seine tolle Musik und sein virtuoses Klavierspiel, sondern auch dafür, dass er sich die letzten Jahre massiv für LGBTI-Rechte und die Bekämpfung von HIV / AIDS einsetzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 andreAnonym
  • 06.05.2019, 18:47h
  • Mir haben seine Titel immer gefallen, wenn er, mit anderen Künstlern, als Duett zusammengesungen hat. Kiki Dee, Jenifer Rush, oder unvergessen "Teardrops" mit Lulu. Oder, zeigt auch, daß er ziemlich zeitlos ist, "Don't Go Breaking My Heart", mit Ed Sheeran. In den 90igern mit Kiki Dee. Weiß nicht genau, aber ich glaube, mit RuPaul auch.
  • Antworten » | Direktlink »