Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?661

Die Alibi-Agentur für homosexuelle Promis

"In Deutschland ist es überhaupt kein Problem, homosexuell zu sein. Es darf nur keiner wissen", sagt Fußballlegende Toni Schumacher als Gründer von "Alibi Love". Seine Agentur verkuppelte jetzt Maren Kroymann und Jan Josef Liefers.

In dem genialen Sketch, der Donnerstagnacht in der ARD-Comedy-Show "Kroymann" lief und vom Ersten auch auf Facebook veröffentlicht wurde, beklagt Gastgeberin und Schauspielerin Maren Kroymann, dass sie nach ihrem lesbischen Coming-out keine Rollen als Geliebte oder Ehefrau mehr bekomme, sondern nur noch "Großmütter, verbitterte Exfrauen und AfD-Politikerinnen" spielen dürfe. Hier kommt nun "Alibi Love" ins Spiel…

Um ihr ein "heterosexuelles Image" zu verpassen, will die Agentur Kroymann mit "Tatort"-Star Jan Josef Liefers verkuppeln. Der ist nämlich schon lange Kunde von "Alibi Love", seit 15 Jahren heimlich mit seinem Kollegen Axel Prahl liiert, und sein Vertrag mit Fake-Ehefrau Anna Loos läuft praktischerweise gerade aus. "Dass du schwul bist, hätte ich echt nicht gedacht", meint die Kabarettistin überrascht.

Maren Kroymann scheint vom Vorschlag zunächst nicht wirklich überzeugt zu sein. "Das nimmt uns doch keiner ab", sagt sie zum Agentur-Berater. Doch der kann sie beruhigen: "Die Menschen glauben noch viel absurdere Kombinationen, schauen Sie sich mal Christian Ulmen und Collien Fernandes an."

Dass sich mit Liefers und Schumacher gleich zwei heterosexuelle Promis in einem rundum gelungenen Sketch als schwul ausgeben, kommt nicht alle Tage vor. "Das war kein Outing, sondern ein Riesenspaß", meinte Toni Schumacher, der im Video händchenhaltend mit einem Mann seine Agentur verlässt, gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Schon beim Lesen des Skripts musste ich mehrfach laut lachen! Und nachdem ich mich bei meinem Freund Alex Wehrle versichert hatte, dass ich damit unseren homosexuellen Kumpels nicht auf den Schlips trete, habe ich gerne zugesagt." (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 FelixAnonym
  • 12.12.2020, 09:33h
  • Solange ein Mann, nachdem er in einem Sketch (!) mit einem anderen Mann Händchen gehalten hat, immer nochmal festhalten muss, dass das kein Outing war sondern nur Spaß, ist Homosexualität in Deutschland noch nicht akzeptiert. #nohomo
  • Antworten » | Direktlink »
#2 StaffelbergblickAnonym
#3 PiepmatzAnonym
  • 12.12.2020, 20:18h
  • Clever, böse, im besten Sinne scham- und respektlos und handwerklich brilliant. "Kroymann" ist mir jedes Mal ein Fest für Herz, Zwerchfell und politischen Verstand. Da sitzt jeder Satz und jede Geste.

    Das alles wäre noch viel schöner, müsste man nicht sehen, auf welchem Sendeplatz Kroymann läuft und wie häufig der empfindsame Intellekt stattdessen zur prime time von einem Menschen beleidigt wird, der ein geflügeltes Wort über das "Fresse halten" geprägt, aber leider selbst nicht verinnerlicht hat.

    Trotzdem und gerade deshalb: Danke, Maren!
  • Antworten » | Direktlink »