Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?721

Horny mit Karotten im Lockdown

Der schwule Berliner Filmstudent Daniel Sterlin-Altman hat seinen sexfreien Corona-Alltag zu dem nicht ganz jugendfreien Stop-Motion-Kurzfilm "Pote de baise (Fuck buddy)"verarbeitet.

  • 09. Februar 2021, noch kein Kommentar

In dem zweiminütigen Video kocht der Kanadier im Lockdown eine Mohrrübensuppe, die ihn an die geilen Zeiten erinnert, als er sich noch ohne Kontaktbeschränkungen zu Kiffen und Sex verabreden konnte. Selbst Camsex fällt aus, weil das Internet mal wieder streikt. Zu seiner animierten Karotten-Orgie erzählt Sterlin-Altman ein Sestina-Gedicht, in dem er mit der Silbe "Pot" spielt.

Die Idee zu "Pote de baise (Fuck buddy)" entstand im ersten Lockdown, veröffentlicht hat der Filmemacher sein animiertes Werk nun im zweiten. "Mein Ex-Freund war der Sprecher, meine Mitbewohner waren die Pixel-Schauspieler, und mein Nachbar hat Sounddesign und Musikkomposition gemacht. Also ein Quarantänefilm durch und durch!", erklärte er zur Produktion.

Von Daniel Sterlin-Altmann stammt auch der geniale Kurzfilm "Hi, It's Your Mother" über ein tragisches und zugleich sehr witziges unfreiwilliges Coming-out (queer.de berichtete). (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen