Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?732

Schwule Hommage an die Cruising-Ära

Verzerrter Indie-Rock trifft queeres Pop-Selbstvertrauen: Das amerikanische Bären-Duo MAN ON MAN hat mit "1983" den starken Titeltrack seines selbstbetitelten Debütalbums veröffentlicht.

  • 20. Februar 2021, noch kein Kommentar

MAN ON MAN ist das neue Projekt des schwulen New Yorker Paares Joey Holman und Roddy Bottum, einem ehemaligen Keyboarder bei Faith No More. Bereits die Veröffentlichung der Debütsingle "Daddy" im vergangenen Jahr sorgte für Wirbel: Youtube entfernt das Video, weil es angeblich gegen die "Sex and nudity policy" verstieß. Der Clip enthielt weder das eine noch das andere und wurde später mit einer Entschuldigung wieder online gestellt.

Der Vorfall bestärkte Joey und Roddy in ihrer Entscheidung, noch stärker für queere Sichtbarkeit und Vielfalt zu kämpfen – auch jenseits des klassischen schwulen Schönheitsideals. Die neue Single "1983" ist eine liebevolle Hommage des Paares an eine vergangene Ära, in der anonyme Begegnungen und Sex-Positivität von der Gay Community noch gefeiert wurden – entstanden aus dem Frust des Lockdowns. "Wir fanden das Konzept von Outdoor-Cruising und anonymen Hookups in diesem öden Kapitel der Geschichte besonders interessant", erklärte das Duo zur Veröffentlichung. Die Außenszenen im Musikvideo wurden passenderweise im Vale of Cashmere gedreht, dem Abschnitt des Prospect Park in Brooklyn, in dem sich seit den Siebzigerjahren schwule und bisexuelle Männer zum Sex treffen.

Das Debütalbum "MAN ON MAN" erscheint am 7. Mai 2021 bei Big Scary Monsters. (cw)



-w-

20. Februar 2021
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen