Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?740

#OnanierenGegenDieAFD

Ein Vize-Chef der AfD-Jugend fordert allen Ernstes, Masturbation solle "generell eingestellt werden", da sie einen der "männlichen Kraft beraubt" - eine Berliner Sextoy-Firma hat die passende Antwort.

"Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Herren von der AfD so schlecht gelaunt sind und abgeschlagen wirken – ja, sogar aggressiv gegenüber ihren Mitmenschen erscheinen? Wir haben jetzt die Antwort", macht sich Arcwave, eine selbsternannte "Premium-Marke für lustvolle Erlebnisse", in einem anderthalbminütigen Video über die Wichs-Warnung lustig, die Thomas Deutscher, stellvertretender Vorsitzender der "Jungen Alternative" Bayern, kürzlich auf Facebook postete.

Unter dem Motto #OnanierenGegenDieAFD fordert Arcwave nun zum nationalen Handanlegen auf. "Damit wir unter AfD nicht länger 'Andauernd frustrierte Deutsche' sondern schon bald 'Ausgeglichen freundliche Deutsche' verstehen."

Es gebe "sehr viele medizinische Studien, die belegen, dass Masturbation hilft, sich selbst zu lieben", erklärte der Berliner Sextoy-Hersteller zu seiner Kampagne. "Und Selbstliebe ist ja bekanntermaßen der Schlüssel dazu, auch andere zu lieben. Und mehr noch: Es ist auch gut für die Gesundheit ist. Bei einem Orgasmus werden Endorphine und Oxytocine ausgestoßen, beides Hormone die uns glücklich, ausgeglichen und friedfertig machen."

Pro Videoaufruf will Arcwave einen Cent an EXIT-Deutschland spenden – eine Initiative, die Menschen hilft, die mit dem Rechtsextremismus brechen und sich ein neues Leben aufbauen wollen. Der Gesamtbetrag wird auf 10.000 Euro gedeckelt. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 KumpelAnonym
  • 28.02.2021, 10:34h
  • Auf so ein Bockmist aber auch kann ich mir echt jetzt keinen runterholen. Obwohl meine Sexfantasien grenzenlos sind. Da fällt mir gerade ein, war lange nicht mehr im Kirchbeichtstuhl;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Teddy63Ehemaliges Profil
  • 28.02.2021, 14:14h
  • Nachdem ich in der letzten Zeit echt sprachlos geworden war über mein Entsetzen, wieviel braunes Gedankengut aus der sogenannten "Bürgerlichen Mitte" durch #ActOut an die Oberfläche gespült und sichtbar gemacht worden ist und ich hier nur noch sehr angestrengt mitlesen konnte, ist es schon eine Ironie, dass mich nun ausgerechnet so ein verklemmter AFD-Bursche mit seiner unfreiwilligen Realsatire, die der "Postillon" nicht hätte besser schreiben können, zum Lachen bringt. :lol: So ein frustriertes Verhältnis zur eigenen Sexualität erklärt allerdings auch einiges zu dem Hass und Neid, den Rechte gegen sexuell emanzipierte Menschen hegen...

    "Ob ein Mann häufig onaniert, erkennt man an seinem Penis. Hat er einen, tut er es."
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Alexander_FAnonym
  • 28.02.2021, 15:25h
  • Ein Abgeordneter einer Klimaleugnerpartei verbreitet pseudowissenschaftlichen Bullshit? Was bin ich da aber jetzt überrascht!

    Darauf muss ich mir jetzt erst mal einen...natürlich alles nur gegen den Faschismus, aus reiner Selbstlosigkeit, versteht sich.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KumpelAnonym
  • 28.02.2021, 15:39h
  • Antwort auf #2 von Teddy63
  • Danke für diese ach so wichtige Penisverlängerung Aufklärung;-) Na denn ihr sonst so strammem Jungs, macht euch mal an. Ähm, ran. Handwechsel dabei nicht vergessen. Sonst wirds zu einseitig. Und wer von euch das Maul zuweit aufreißen tut, ist der 1. von wegen volllaufen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Teddy63Ehemaliges Profil
  • 28.02.2021, 19:48h
  • Antwort auf #4 von Kumpel
  • Ja, so aberwitzig wie das erscheint, so ernst ist aber auch der Hintergrund. Bei der Kontrolle von Sexualität geht es seit jeher nur um eins: Macht. Und wer wüsste das besser als Queers aller Identitäten...
    Ich erinnerte mich gerade, an dieses unsägliche Gefasel eines Bernd Höcke aus 2018: Wir müssen unsere Männlichkeit wiederentdecken. Denn nur, wenn wir unsere Männlichkeit wiederentdecken, werden wir mannhaft. Und nur, wenn wir mannhaft werden, werden wir wehrhaft. Solche Männlein wie Höcke und Deutscher sind offenbar völlig traumatisiert von ihrer lächerlichen Angst um ihr toxisches, verschrobenes, patriarchalisches und phallokratisches Männlichkeitsbild. Ähnliche Angst-Reflexe gegenüber nicht heteronormativer Sexualität, welche sich auch noch abseits vom Zwecke der Kinderzeugung abspielt, zeigte ja zuletzt auch ein gewisser Herr Thierse... Komisch, wieso fällt mir bei meiner Schwafelei gerade in diesem Augenblick die Kirche, insbesondere die katholische, ein? Hmmh, ach ja, die arbeiten seit Jahrhunderten ja auch mit Unterdrückung von Sexualität zur Festigung ihres patriarchalischen Machtanspruchs.

    So und jetzt hole ich mir einen darauf runter... ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KumpelAnonym
  • 28.02.2021, 22:28h
  • Antwort auf #5 von Teddy63
  • LOL:-) Du gefällst mir.
    Gern wäre ich jetzt dabei und sei es nur um Dir dabei zuzuschauen.
    Apropos Katholen. In jungen Jahren bin ich in eine kath. Kirche, setzte mich erst einmal hinten auf ne Bank und lauschte, ob sich im Beichtstuhl was rührt. Dann ging ich da rein, setzte mich hin und spiele an mir herum. Oft habe ich das Trenngitter oder den Sitz vollgespritzt. Als gebürtiger Münsteraner war dies ein Sakrileg.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 StaffelbergblickAnonym
  • 01.03.2021, 00:04h
  • wow .. und es gibt sie noch unterhaltsame, intelligente Clips gegen unsinnige, bescheuerte Aussagen von AFD-Politikern. Habe den gleich mal verlinkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Teddy63Ehemaliges Profil
  • 01.03.2021, 22:00h
  • Antwort auf #6 von Kumpel
  • O je, dass erinnert mich an ein sündiges Filmchen mit einem "glory hole" im Beichtstuhl... Aber beenden wir das Kopfkino an dieser Stelle lieber. Ich habe mich mal im Netz umgesehen, was dieser Deutscher so alles treibt. Man bekommt dabei schnell den Eindruck, das dieser im Hass verlorene Pumpf* seine "JA" für irgendwas zwischen "HJ" und "SA" hält. Er ist mit seinen Aktivitäten klar dem extrem rechten AFD-Flügel um Bernd Höcke zuzuordnen. Deutscher verurteilt übrigens außer Onanie auch Pornographie als schädlich "für die Manneskraft" und aus seinem Führungsanspruch als Pumpf* der Pimpfe* in der bayerischen "JA" wird der Hintergrund dieser Aussagen deutlich. Sie orientieren sich schlicht an der Disziplinarpolitik der "HJ" und dem perfiden "Schutz vor sexueller Verwahrlosung". Und dazu gehören eben auch die Hände über die Bettdecke. Denn latente Homosexualität scheint ja gerade bei rechten Männerbünden irgendwie eine stete Begleiterscheinung zu sein, die so gar nicht zum martialischen Bild des "wehrhaften Mannes" passsen will. Es gibt genügend bekannte Beispiele in der Geschichte dafür, immer wieder wurden "warme Brüder" in den eigenen Reihen denunziert und übelsten Demütigungen ausgesetzt und letztlich der Vernichtung zugeführt.

    Trotzdem ist es auch gut, denen heute mit Humor und vielleicht auch ein bisschen Hohn den Spiegel vorzuhalten, auch in der Hoffnung, dass es doch die einen oder anderen jungen Menschen davon abhält, sich in diesem braunen Sumpf zu verlieren...

    *) Pimpf und Pumpf auf Wikipedia:

    de.wikipedia.org/wiki/Pimpf
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KumpelAnonym
  • 02.03.2021, 08:36h
  • Antwort auf #8 von Teddy63
  • Niemals wieder werde ich all die grauenhaft schändlichen Bilder vor meinen Kindsaugen vergessen, als ich mich selbstaufklärend in den 50 er Jahren immer am Sonntagvormittag die Fox tönende Wochenschau ansah. Meine ältere Nachbarin gestattete es mir, da wir zuhause keinen Fernseher besaßen. Doch selbst sie konnte oder wollte es nicht, auf all meine Fragen, die in meinen Kopf vorgingen, etwas zu diesen fürchterlichen Bildern von Leichenbergen, den Verbrennungsöfen sagen. Zurück blieb bei mir nur ein Gedanke für immer haften: Niemals in meinem Leben werde ich auch nur irgendeine Uniform tragen.
    Als mein Halbbruder dann zur Bundeswehr ging und mir voller Stolz seine neue Uniform zeigte, war meine grenzenlose Liebe zu ihm innerhalb von Sekunden dahin. Ich habe bis zu seinen Tod nie wieder mit ihm geredet. Ich bin ein Pazifist der ersten Stunde. Auch lehne ich jegliche Form an Gewalt ab.
    Soldaten sind Mörder.
  • Antworten » | Direktlink »