Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?77

Herr Rattenmeier heiratet seinen Partner

Die weltweit beliebte Kinder-Zeichentrickserie "Erdferkel Arthur und seine Freunde" überraschte zur Premiere der 22. Staffel mit dem Coming-out einer populären Figur.



Zuschauer des amerikanischen Fernsehnetzwerks PBS wurden am Montag zum Staffelauftakt der Kinderserie "Arthur" mit einer zu Beginn der Folge angekündigten Hochzeit überrascht: Wen wird "Mr. Ratburn", im Bild rechts und auf deutsch Herr Rattenmeier, heiraten?

Das "Erdferkel Arthur und seine Freunde", so der deutsche Titel der kanadisch-US-amerikanischen Zeichentrickserie, machen sich auf Spurensuche im Leben ihres beliebten Lehrers. Die Schüler verdächtigen eine herrisch auftretende Frau (im Original gesprochen vom lesbischen "Glee"-Star Jane Lynch), die Angebete zu sein – und versuchen, zu intervenieren. Doch die Frau stellt sich als seine Schwester heraus.

Erst bei der Hochzeitszeremonie wird den Figuren – und den bis dahin ahnungslosen Zuschauern – klar, dass Mr. Ratburn einen Mann heiratet. Und dann wird auch schon gefeiert.

Twitter / extraspicee | Viele Twitter-Nutzer posteten einen kurzen Video-Ausschnitt. Youtube-Version

Im echten Leben, zumindest in sozialen Netzwerken, feierten viele Menschen derweil PBS für die Episode: "Dass Mr. Ratburn schwul ist, ist *mein* Finale von 'Game of Thrones'", schrieb ein Twitter-Nutzer. Er sei "das gay Icon, von dem man nie wusste, dass man es braucht", kommentierte eine anderere Nutzerin. Einige wiesen darauf hin, dass sie mit dem Charakter praktisch groß geworden seien, und dass es gut sei, eine lange eingeführte, den Zuschauern vertraute Person ein Coming-out haben zu lassen.

In der Vorankündigung zur Folge 240, "Mr. Ratburn and the Special Someone", der seit 1996 ausgestrahlten Serie hatte der Sender das Coming-out nicht erwähnt – so bekam die Überraschung zugleich etwas beiläufiges und alltägliches. Im Jahr 2006 hatte PBS noch für Schlagzeilen gesorgt, als das nicht-kommerzielle Netzwerk mit Bildungs- und Aufklärungsschwerpunkt eine Folge der "Arthur"-Spinoff-Serie "Postcards from Buster" kurz vor Ausstrahlung von der Verteilung an seine Mitgliedsstationen zurückzog – die Folge zeigte, bei einem Erdferkel-Ausflug nach Vermont, mehrere lesbische Mütter und war von der damaligen Bildungsministerin in der George-W.-Bush-Regierung, Margaret Spellings, öffentlich angegriffen worden.

Die Serie läuft in Deutschland bei dem privaten Kinderkanal Junior, derzeit Teil des Sky-Bouqets.



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 PetterAnonym
  • 15.05.2019, 13:20h
  • Finde ich super.

    Auch das gehört zu einem selbstverständlichen, unverkrampften Umgang mit dem Thema.

    Und gerade dass das so unaufgeregt ohne große Ankündigung gemacht wurde, ist toll und zeigt, dass das Thema ganz selbstverständlich ist und in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.
  • Antworten » | Direktlink »