Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?776

Sei du selbst: Lois starke Hymne "I Follow"

Die 18-jährige Leonie Greiner alias Loi gehört zu den vielversprechenden neuen Stimmen aus Deutschland. Im Video zu ihrer Debütsingle setzt sie auch ein queeres Statement.

  • 05. April 2021, noch kein Kommentar

Es gibt Stimmen, die hellhörig machen und bestenfalls – sofern man nicht gemütlich im Sessel sitzt – einen regelrecht umhauen. Genau darauf sollte man vorbereitet sein, wenn man Loi in seinen Gehörgang lässt. Einziges Risiko dabei, man will mehr davon hören.

Loi schaffte es bereits mit 14 Jahren, musikalische Größen wie Sasha, Mark Forster, Ed Sheeran und Nena zu begeistern. Mit ihrer kraftvollen Stimme, dem dunklen Timbre und den Tonfall-Varianten, schaffte sie es bis ins Finale von "The Voice Kids" 2017. Jetzt mit 18, beginnt das große Abenteuer Musik.

Ihre Debütsingle "I Follow", die am Sonntagabend veröffentlicht wurde, überzeugte schon im Vorfeld die Macher*innen der erfolgreichen "Ostwind" -Reihe, die ihn sich als Titelsong für das neueste Filmabenteuer sicherten. In der dynamischen Ballade zeigt sich Lois imposante Stimme mit einem Facettenreichtum, den man nicht alle Tage findet. Souveräner Tonwechsel inklusive. Die eher sparsame Instrumentierung stellt dabei die Stimme in den Vordergrund, mit der sie dem Song einen fast schon hymnischen Charakter gibt.

"Bei 'I Follow' geht es für mich um Musik, dass ich der Musik folge. Für andere kann es aber auch ein Liebeslied für einen anderen Menschen bedeuten", erklärte Loi zu ihrem Song. Im bewegenden Video zur Single zeigt sie passend dazu zwei Olympiafechterinnen, die sich nach einem Duell in die Arme schließen, ein verliebtes Hetero-Pärchen in jungen Jahren und im Alter sowie eine junge Person, die ihrer Passion folgt und im Laufe der Story zur Drag-Künstlerin wird.

"Ich finde, jeder Mensch sollte die Freiheit besitzen, zu sein und zu lieben, wen auch immer Mensch will", erklärte die junge Sängerin. "Ich finde es echt traurig, und es macht mich richtig sauer, dass es heutzutage immer noch Menschen gibt, die das nicht so sehen." (cw/pm)



-w-

05. April 2021
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen