Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?80

One-Night-Stand mit der besten Freundin

Im Kurzfilm "Flower Face" landen zwei befreundete Schülerinnen nach einer Party mit Drogen zusammen im Bett - für die eine war es mehr als nur ein Versehen…

Während des klärenden Telefongesprächs am Abend danach sieht man nur die Silhouette der verliebten Emma, die komplett im Dunkeln sitzt. "Ich will dich", sagt sie Caitlin, doch die antwortet nur mit der frustrierenden Standardabfuhr: "Es tut mir leid, wenn ich dir das falsche Signal gegeben habe."

Das intensive Sechs-Minuten-Video von Alex Deitsch erzählt die uralte Geschichte der unerwiderten Liebe nicht nur mit einem lesbischen Twist, sondern vor allem mit absolut starken Bildern. Bei dem Kurzfilm bekommt man fast den Eindruck, er sei nur ein Teaser für ein anderthalbstündiges Coming-of-Age-Drama.

Das Medienprojekt queerblick hat "Flower Face" vor wenigen Tagen auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht. (cw)



-w-

-w-
-w-

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen
#1 Homonklin44Profil
  • 18.05.2019, 18:51hTauroa Point
  • Ist schade, dass die Beiden nicht zusammen kommen. Heute ist wohl anders, dass Leute das nach praktischen Erfahrungen merken.
    früher hat man halt beobachtet und sich im Tagtraum nach einer positiven Entwicklung verzehrt, die nie kam, weil sich herausstellte - er ist Hetero. Und so blieb es beim Tagträumen.

    Habe auch einen immer wieder gezeichnet. Das hat mich dran erinnert. Irgendwann habe ich die gut 2000 Zeichnungen verbrannt, damit das nie wer mitkriegt. Habe mich ziemlich geschämt.

    Die Leute sind heute oft mutiger. Es macht natürlich auch die Abfuhren wohl härter, wenn es zuvor reale Berührungen gab. Im Rausch oder w auch ohne. Ob es bei lesbisch und schwul öfter vorkommen mag, dass es nicht passt? Was müssen dann erst Trans* erleben?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GründeAnonym
  • 22.05.2019, 20:48h
  • Antwort auf #1 von Homonklin44
  • Ich selbst mache die Erfahrungen, dass sich zumindest manche Lesben an Kleinigkeiten "stoßen." Es geht meistens nicht mehr um den Charakter, sondern die eigene Vorstellung soll sich gefälligst realisieren.

    Beispiel:
    Ich meldete mich mal auf ein Inserat und schrieb was über mich und meinen Aktivitäten in der Freizeit. Die Antwort lautete, dass es für sie angeblich nicht passen würde, weil ich über den Winter sauniere: ihr Wortlaut: "Das geht ja gar nicht."
    An der Stelle fragte ich mich dann schon, welches Problem sie hat. Das Saunieren stellt an sich kein Ausschlusskriterium für eine Beziehung dar. Da hätte man sich einig werden können: dass sie mich saunieren gehen lässt und sie während dessen ihrem Hobby nachgeht, zum Beispiel. Oder dass man gemeinsam sauniert, etc., da gäbe es Möglichkeiten.
    Aber sie lehnte den kompletten Kontakt ab und beendete ihn.

    Das finde ich Verschwendung von Chancen und Glück.

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »