Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?908

Die Welt ist nicht (queer) genug

Die Animationsserie "Q-Force" erzählt klischee-, aber actionreich die Abenteuer eines Teams aus queeren Geheimagent*innen - jetzt gibt es einen offiziellen Trailer für die vielversprechende Netflix-Produktion.

  • 13. August 2021, noch kein Kommentar

Im Mittelpunkt der von Sean Hayes (bekannt aus "Will & Grace") kreierten und von Gabe Liedman geschriebenen Show steht der schwule Spion Steve Maryweather alias Agent Mary, der nach seinen Coming-out in der American Intelligence Agency (AIA) gemobbt und – weil man ihn nicht feuern kann – nach West Hollywood versetzt wird. Hayes selbst leiht ihm seine Stimme.

In der von Los Angeles umschlossenen LGBTI-Hochburg überwindet Maryweather seinen ersten Frust und baut mit der lesbischen Mechanikerin Deb (Wanda Sykes), dem Drag- und Verkleidungsexperten Twink (Matt Rogers) und der Hackerin Stat (Patti Harrison) sein eigenes queeres Team auf, um sich gegenüber der reaktionären Agentur zu beweisen. Als er bald darauf tatsächlich einen großen Fall lösen darf, muss die "Q-Force" allerdings mit Agent Rick Buck (David Harbour) einen Hetero als Aufpasser aufnehmen.

Ein erster 40-Sekunden-Teaser zu "Q-Force" hatte im Juni wegen der gezeigten Stereotype und infantiler Witze viel Kritik ausgelöst (queer.de berichtete). Im neuen Trailer zur weltweit ersten queeren Agent*innen-Serie mangelt es zwar weiterhin nicht an Klischees, in den knapp zweieinhalb Minuten kommt jedoch auch mehr von der turbulenten und durchaus vielversprechenden Handlung zum Vorschein.

Die insgesamt zehn Episoden von "Q-Force" sind ab dem 2. September auf Netflix verfügbar. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen