Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/v?936

Queer wie nie: Erster Trailer für "Matrix 4" veröffentlicht

18 Jahre nach "Matrix Revolutions" hat sich Lana Wachowski an die Fortsetzung "The Matrix Resurrections" gemacht. Jetzt ist der erste Trailer veröffentlicht worden.

  • 10. September 2021, noch kein Kommentar

Kurz vor Weihnachten soll der vierte Teil der Science-Fiction-Reihe "Matrix" in die Kinos kommen. Jetzt gibt der erste Trailer von "The Matrix Resurrections" einen Einblick, wie es weitergeht.

Der rund dreiminütige Clip verspricht actiongeladene Kampfszenen und spektakuläre Stunts zu lauter Musik – und auch ein Wiedersehen mit dem nach wie vor mega-schnuckeligen Keanu Reeves, der im Gegensatz zu den ersten drei Filmen mit einem hippen Bart zu sehen ist. Auch die berühmten roten und blauen Pillen werden wieder eine Rolle spielen. Und der Name des Films (Ressurection bedeutet Auferstehung) deutet an, dass der Tod von Neo (Reeves) und Trinity (Carrie-Anne Moss) in der echten Welt, der im letzten Teil gezeigt wurde, nicht ewig dauern muss.

Zudem dürfte ein größeres Augenmerk auf den queeren Aspekte des Films liegen. Als der letzte Teil gedreht wurde, haben die beiden trans Regisseurinnen Lana und Lilly Wachowski noch in der Öffentlichkeit als Männer gelebt. Inzwischen erklärte Lilly, dass die Handlung der Filmreihe – eine Allegorie auf Trans-Identität ist (queer.de berichtete). Lana, die dieses Mal erstmals ohne ihre Schwester einem "Martrix"-Film dreht, wird diese Allegorie sicher noch weiter herausarbeiten.

Der Cast ist dieses Mal besonders queer: So sind etwa bereits im Trailer die beiden schwulen Schauspieler Neil Patrick Harris und Jonathan Groff zu sehen. Harris wird als Neos Psychiater dargestellt. Mit von der Partie ist auch der deutsche Schauspieler Max Riemelt, der aus "Freier Fall, "Kopfplatzen" und der hochgelobten Wachowski-Serie "Sense8" bekannt ist. Auch sein "Sense8"-Kollege Brian J. Smith, der sich 2019 als schwul outete, ist bei "Matrix 4" dabei.

Teile des Films entstanden im Studio Babelsberg in Potsdam. Zu Ehren der beiden Wachowski-Schwestern wurde dort das größte Filmstudio (Studio 20) in "Rainbow Stage" umbenannt (queer.de berichtete).

"The Matrix Resurrections" soll am 23. Dezember in die deutschen Kinos kommen. (dk)

Direktlink | Trailer in der Originalfassung
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe



-w-

10. September 2021
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesvideos durchsuchen
Video vorschlagen